Im Kurzfilm der Woche geht es um ein Schweinchen und ein paar unerreichbare Schokoladenkekse

Marissa Müller

Die Versuchung ist oft all zu groß aber was macht man, wenn das begehrte Objekt einfach unerreichbar ist? Im Kurzfilm zum Wochenende versucht das Schweinchen Ormie alles, um seine geliebten Schokoladenkekse zu bekommen.

Manchmal hat man eben einfach Pech. Das Schweinchen Ormie riecht die auf dem Kühlschrank stehenden Schokoladenkekse und würde sie am liebsten sofort aufessen. Blöd ist nur, dass Ormie zu klein ist, um die Keksdose vom Kühlschrank zu holen. Das Schwein versucht alles und hat immer kreativere Ideen aber irgendwie will es nicht so recht klappen mit den Schokoladenkeksen.




Hört sich nach einem Kinderfilm an? - Der Kurzfilm "Ormie" ist auch was für Erwachsene. Er zeigt auf lustige Art und Weise, dass im Leben nicht immer alles rund läuft und dass eben ein bisschen Pech dazugehört. Man muss einfach über Ormie schmunzeln, weil einem die Situation ziemlich bekannt vorkommt. Und wer hätte auch kein Mitleid mit einem armen Schweinchen, das nicht an seine Schokoladenkekse kommt?

Der Animator Rob Silvestri hat bei diesem schon etwas älteren Kurzfilm aus dem Jahr 2010, der ein bisschen an die Eichhörnchen-Szene aus Ice Age erinnert, sein Autor- und Regiedebüt gegeben. Produziert wurde "Ormie" von der kanadischen Animationsfirma ARC Productions.