Im ehemaligen BIOSK eröffnet eine mexikanische Taqueria - betrieben vom "freiBurger"-Koch

Marius Buhl

Es ist der Lebenstraum: Robin Pfefferle und Silvia Barba Quezada eröffnen in der Innenstadt die mexikanische Taqeria YepaYepa. Dort soll es mexikanische "Tacos al pastor", "Birria" und "Pollo al mole" geben. Pikant: Der Betreiber war bis vor kurzem Burgerbrater beim freiBurger.



Als Praktikantin Silvia Barba Quezada in der Türe seines mexikanischen Cafés in Puerto Vallarta stand, wusste Robin Pfefferle: Diese Frau heirate ich. Dass er mit dieser Frau drei Jahre später in Freiburg leben - und sein eigenes Restaurant eröffnen würde - das wusste Robin Pfefferle da noch nicht. Geträumt hat er aber davon.


Nun ist es so gekommen: In der Merianstraße eröffnen die Mexikanerin und der Mexiko-Liebhaber ihr Restaurant. Name: YepaYepa, eine mexikanische Taqueria. Und weil ihm das wichtig ist, sagt Robin Pfefferle gleich: "Wir machen es authentisch, bei uns wird es kein Pseudo-Mex und auch kein Texmex geben."

Richtig, das heißt für Pfefferle und Frau Silvia: selbstgemachte Tortillas, Gringas (Quesadillas) und Tacos. Füllung der Wahl: "al pastor" mit Schweinefleisch vom Drehspieß, Zwiebeln, Koriander und Ananas oder "Birria", gezupftes Rindfleisch im Chillisud mit Bohnen und Koriander. Dazu wählen Gäste zwischen verschiedenen Soßen, zum Beispiel einer "Salsa Taquera", einer "Salsa Verde" und "Guacamole".

Kochen wird Robin Pfefferle selbst, darin hat er Erfahrung. Zuletzt war er Koch im "freiBurger". Seine Frau Silvia war Konditorin in der anschließenden "Homemade Sweets Company". Vor ein paar Wochen haben die zwei ihren Chef dann informiert, dass sie eine Taqueria gründen möchten. Der war ob des baldigen Wechsels zwar nicht nur glücklich, akzeptieren musste er den Wunsch Pfefferles aber dennoch. Den Lebenstraum, die eigene Taqueria, konnte er den beiden schließlich nur schlecht abschlagen.

Den Lebenstraum haben Pfefferle und Barba Quezada schließlich im Internet entdeckt: holzvertäfelt, große Glasscheibe, in direkter Nähe zum Institutsviertel. Der BIOSK, Freiburgs Vorzeigekiosk, suchte einen Nachmieter für die frisch eröffnete Filiale in der Merianstraße. Sie selbst hatten gemerkt, dass es dort nicht lief. Pfefferle war dann einer von 20 Bewerbern, am Ende erhielt er den Zuschlag - und die Siebträgermaschine vom BIOSK oben drauf.

Aus der will Pfefferle bald echten mexikanischen Kaffee laufen lassen, den er vom "Kollektiv Zapatista" bezieht. Die unterstützen den zivilen Widerstand gegen Staat und Mafia in Mexiko.

Kontakt

YepaYepa, Mexican Taqueria - hot food for hot people
Merianstraße 30
Freiburg
Öffnungszeiten (voraussichtlich)

Montag bis Freitag
11 bis 20 Uhr

Samstag

11 bis 14 Uhr

Mehr dazu: