Im "America First – Baden-Württemberg Second"-Video kommt Freiburg deutlich besser weg als Stuttgart

Felix Klingel

Seit Trump "America First" skandierte, fragen sich viele Länder in Videos: Kommen wir als Zweites? Jetzt gibt es das ganze auch aus Baden-Württemberg und Freiburg kommt gut weg – das Beste am Video ist aber das Dilettanten-Englisch.

"This is a mässege from the goverment of Baiden-Wüorttembörg" – in schönerem schwäbisch-englisch hätte es auch Günther Oettinger nicht sagen können. Es ist die Begrüßung des Videos "America First – Baden-Württemberg Second" – einer Parodie auf die "America First"-Aussage von Donald Trump. Jan Böhmermann hat eine Welle von Satire-Videos losgetreten – jetzt gibt es auch eines aus dem Ländle. Macher des Videos ist natürlich nicht die Landesregierung – das wäre auch zu schön – sondern vier junge Youtuber, die sich die "Thas Crew" nennen.


Inzwischen hat sich herausgestellt, dass die "Thas Crew" einen großen Teil des Video-Materials geklaut hat.Viele Szenen stammen von der AV Medien Film& Fernsehen aus Stuttgart. Darum ist das Video auf Youtube auch inzwischen gelöscht.

Freiburg kommt in dem Video ganz gut weg: "We have a lot of great people here", heißt es und gezeigt wird die Wiwili Brücke mit glücklichen Brücken-Kletterern und kurz darauf Jogi Löw. Außerdem loben die Macher den Schwarzwald und riskieren einen Blick vom Münsterturm. Stuttgart dagegen wird als die dreckigste Stadt bezeichnet – "total disaster – shouldn’t go there". Volle Zustimmung!

Video: Baden-Württemberg Second / America First – aus Urheberrechtsgründen haben die Macher das Video gelöscht.



Dass in Baden-Württemberg nur "swabian" geredet wird, ist dagegen Quatsch. Aber das wissen die Macher sicherlich und wollen uns nach dem ganzen Lob aus der Reserve locken. "Wäll done", würde Günther Oettinger sagen.



Mehr zum Thema: