Ich steh dazu: Ich mache Guggenmusik

Julia Mungenast

Adrian Binninger macht Guggenmusik. Seit acht Jahren ist der 24-jährige Hochdorfer Mitglied der Droli-Band, und hat großen Spaß dabei: "Mal ganz ehrlich, was lässt sich besseres während der kalten Jahreszeit anstellen, als mit meist hunderten Gleichgesinnten zu feiern, Musik zu machen und von der Bühne aus gute Laune zu verbreiten?"



Ich bin durch meine älteren Brüder  zur Guggenmusik gekommen. Sie waren schon Mitglieder bei der Hochdorfer Guggenmusik Droli-Band und dem Musikverein, aus dem sich die Band rekrutiert hat. Mit 16 Jahren bin ich als Tenorsaxophonist selbst beigetreten, auch meine jüngere Schwester ist mittlerweile dabei.


Ich war gleich von der unglaublichen Offenheit und der guten Laune begeistert, die in der Gruppe herrscht. Auch mit anderen Guggenmusik-Bands ist es immer lustig. Mal ganz ehrlich, was lässt sich besseres während der kalten Jahreszeit anstellen, als mit meist hunderten Gleichgesinnten zu feiern, Musik zu machen und von der Bühne aus gute Laune zu verbreiten? Na ja, vielleicht Wintersport, aber das lässt sich bei einem Auftritt pro Wochenende von Mitte Januar bis Rosenmontag sehr gut miteinander vereinen.



Wir proben einmal in der Woche, in der heißen Phase zweimal. Da die Probearbeit immer mit einer ganzen Menge Spaß verbunden ist, und wir außerhalb der eigentlichen Fasnachtssaison bei der ein oder anderen Veranstaltung – meist in Hochdorf selbst – auftreten, gibt die Guggenmusik über das ganze Jahr hinweg die Möglichkeit, miteinander zu feiern.

Der dann doch recht hohe Zeitaufwand in der Fasnets-Saison macht sich aber schon im Freundeskreis bemerkbar, wenn man nur noch augenzwinkernd gefragt wird, ob man Samstagabend mit in die Stadt will. Unverständnis begegnet einem trotzdem eher selten.

So wie man sich als Guggenmusiker darüber im Klaren ist, dass es viele Leute gibt, denen nichts an der Fasnacht liegt, akzeptieren es die meisten Anderen, dass man in der fünften Jahreszeit mal „nicht ganz man selbst“ ist.



[Adrian Binninger, 24, studiert in Freiburg Neurowissenschaften.]

Mehr dazu: