Ich steh' dazu: Ich esse Speiseeis auch im Winter

Anita Reiter

Marianne ist Anfang 50 und schlotzt auch im frostigen Dezember die Eiskugeln mit Wonne. Sie hat uns ihre kalte Leidenschaft, mit der sie wohl nicht ganz alleine ist, erklärt.



„Dass ich Eis im Winter esse, kann mehrere Male in der Woche vorkommen. In meiner Heimatstadt Emmendingen hat meine Lieblingseisdiele im Winter leider zu. Dann komme ich eben nach Freiburg. Drei Kugeln Eis sind für mich schon mal ein Ersatz für das Mittagsessen. Im Sommer mag ich es eher fruchtig und im Winter esse ich lieber Milcheis.


Viele denken ja, Eis sei etwas, das man nur im Sommer essen kann. Ich finde aber, dass man Eis immer essen kann. Kalt wird mir vom Eisessen nicht. Ich esse Eis auch im Winter zur Erfrischung. Mit Zitroneneis funktioniert das besonders gut. Einmal hatte ich Halsschmerzen und als ich ein Eis aß, wurde es nicht etwa schlimmer, sondern ich wurde wieder gesund.



Wenn mich Leute auf der Straße anstarren, weil ich im Winter Eis esse, ist mir das egal. In meiner Familie ist es eigentlich gang und gäbe, das ganze Jahr hindurch Eis zu essen. Deshalb habe ich auch zu Hause immer Eis in der Tiefkühltruhe. Diese Woche war mein Patenkind bei mir zu Besuch und hat sich riesig über den Eisvorrat in der Gefriertruhe gefreut.“

Mehr dazu:

fudder.de: Serie "Ich steh' dazu"