Burdahalle

Ich bin Bongo, das Maskottchen der Zweitliga-Volleyballer des FT 1844

Carla Bihl

Bongo – das ist das Maskottchen der Zweitliga-Volleyballer der FT 1844. fudder hat das Match beim Heimspielauftakt gegen den DJK Hamelburg besucht und mit der Person unter dem Kostüm über seinen ersten Auftritt gesprochen.

Dichtes Gedränge auf der Tribüne. Das Licht geht aus, es wird still im Saal. Dann ertönen Jungle-Drum-Beats, einzelne Lichter durchdringen den Raum, die Spieler laufen ein und werden vom Moderator vorgestellt. Aber nicht nur die Spieler: "...Und unser Maskottchen Bongoooo", ruft die Stimme aus den Lautsprechern. Bongo, der Affe aus dem Burdadschungel, wie die Mannschaft die Halle bezeichnet, sprintet aufs Feld – Salto, Flick Flack. Ein letzter Motivationsaustausch im Kreis mit dem Team. Die Affenbande ist komplett.


Wir befinden uns an diesem Samstag in der Burdahalle in der Schwarzwaldstraße. Oder besser gesagt: Im Burdadschungel, so nennt die Herrenmannschaft ihre Halle. Der Sitz der Freiburg Turnerschaft 1844 ist heute Bühne des Zweitliga-Volleyball-Teams, das sich selbst als Affenbande bezeichnet und einen Fable für Dschungelmetaphorik zu haben scheint. Gespielt wird gegen den ambitionierten DJK Hammelburg.

Das Publikum animieren

Das Match kann starten. Bongo läuft an der Tribüne entlang und animiert im Anfeuer-Takt die Fans zum Klatschen. Bei Fehltritten fasst er sich empört mit beiden Händen an den Kopf. In der Pause macht er Quatsch, um ein kleines kleines Mädchen aufzuheitern. Auch tanztechnisch zeigt er gerne, was er drauf hat.

Etwa zehn Minuten vor Spielbeginn: Am Spielfeldrand steht Stephan Gerges, 18 Jahre, aus Frankreich. Er ist die Person unter der Verkleidung und der Mann mit dem Affenpseudonym. Heute hat er seinen ersten Auftritt. Jemand macht ihm den Reisverschluss seines Kostüms zu, die Maske hat er in der Hand. fudder hat ihn interviewt.

"Das ist jedes Mal eine kranke Stimmung hier."

Stephan, wie wird man Maskottchen?

Ein paar Freunde von mir spielen beim FT. Sie haben mir dann angeboten, das zu machen, weil ich geturnt habe und immer noch in der FT-Jugend bin. Außerdem bin ich immer bei den Spielen dabei. Das ist jedes Mal eine kranke Stimmung hier. Dann habe ich einfach gesagt: Warum nicht? Ich bin gestern kurz bei der FT im Training vorbeigekommen und habe gefragt, ob ich das Kostüm kurz anprobieren soll. Heute ist das erste Heimspiel, bei dem ich dabei bin. Das ist meine Premiere.

Du hast keine Maskottchen-Erfahrung?

Nein, ein Maskottchen war ich noch nie. Aber ich bin etwas akrobatisch. Ich kann ein paar Tricks machen und die Stimmung anheizen, deswegen passt das.

"Wir nennen uns die Affenbande."

Was hat es mit dem Affen Bongo auf sich?

Die FT versucht seit vielen Jahren, die Leute zu motivieren, zu den Spielen zu kommen. Sie möchten ein Event daraus machen. Das klappt auch sehr gut. Wir nennen uns die Affenbande. Das Team und ich, wir sind in einem Dschungel, dem Burdadschungel. Deswegen habe sie sich einen Affen ausgesucht und Bongo hat da als Name ganz gut gepasst.

Hat ein Maskottchen eine Schamgrenze?

Natürlich gibt es viele Dinge, die ich nicht machen würde. Bei den meisten Sachen ist es aber einfach so, dass man die Menge zu sich bringen und zum Lachen bewegen muss. Ich hoffe, dass die Fans klatschen und vor allem eben, dass ich das Team motiviere und dass die Stimmung einfach top ist.

"Ich fühle mich schon als fester Bestandteil der Mannschaft."

Wie nah kommt man als Maskottchen der Mannschaft?

Ich kenne ein paar Spieler, zwar nicht alle, aber die Leute vom FT 1844 sind alle sehr nett. Sie begrüßen mich auch immer. Ich fühle mich schon als fester Bestandteil der Mannschaft.

Welche Skills braucht man als Maskottchen?

Man muss auf jeden Fall eine gute Atmosphäre erzeugen und viel Stimmung machen können. Man darf natürlich auch nicht müde sein, weil man richtig viel schwitzt, wenn man das macht. Das ist schon ein bisschen Training. Es ist ein wenig wie Sport machen.Ich muss einfach spontan gucken, wie ich das mache. Ich werde mich in die Rolle irgendwie einfügen.
Die Jungs der Mannschaft haben es geschafft – Freiburg hat den Sieg davon getragen und das Fünfsatz-Spektakel gegen Hammelburg gewonnen. Ob das wohl an den Motivationskünsten von Bongo liegt?

Mehr zum Thema: