Zeugen gesucht

Radfahrer, der Hund durch die Luft schleuderte, soll auffällige Tätowierung am Arm haben

BZ-Redaktion

Ein Fahrradfahrer fährt in Freiburg am 10. Juli über eine Hundeleine. Der Hund wird durch die Luft geschleudert, die Hundehalterin stürzt. Zum flüchtigen Radfahrer sind nun neue Details bekannt.

Wie die Polizei mitteilt, missachtete am Mittwoch, 10. Juli gegen 9.45 Uhr, ein Radfahrer auf der Eschholzstraße an der Kreuzung zur Engelbergerstraße eine rote Ampel und fuhr in die Hundeleine einer bei grün die Straße überquerende Fußgängerin.


Die Hundeleine verfing sich im Fahrrad, wodurch der angeleinte Hund durch die Luft und aus seinem Hundegeschirr geschleudert wurde. Die 63-jährige Fußgängerin kam zu Fall und verletzte sich leicht. Der Fahrradfahrer entfernte sich anschließend vom Unfallort in Richtung Uniklinik.

Eine Zeugin, die den Unfall beobachtete und sich im Nachgang bei der Polizei meldete, beschreibt den gesuchten Radfahrer wie folgt:

  • Trug zum Unfallzeitpunkt keinen Helm, hatte längere braune Haare, die zu einem Dutt zusammengebunden waren.
  • Der von ihm getragene Kopfhörer war auffallend groß.
  • Er hatte am rechten Unterarm ein großes Tattoo mit vielen "Schnörkeln" und möglicherweise einem Kopf (alles einfarbig in blau).
  • Der Radfahrer sprach deutsch.
  • Weiteren Zeugenaussagen zufolge ist der der Gesuchte ca. 25 Jahre alt und trug eine kurze braune Hose, T-Shirt und einen Rucksack.
  • Bei dem Fahrrad soll es sich um ein Mountainbike dunkler Farbe handeln.

Die Verkehrspolizei Freiburg bittet Zeugen, sich unter 0761-8823100 zu melden.