Hugstetten: Mann verprügelt Taxifahrer

fudder-Redaktion

Ein Mann im Alter zwischen 20 und 25 Jahren hat am Samstagfrüh gegen 6 Uhr einen Taxifahrer beim Hugstetter Bahnhof mehrfach ins Gesicht geschlagen und ihn getreten. Den Schläger begleiteten drei weitere Fahrgäste. Das Quartett konnte flüchten.

Der Taxifahrer hatte die vier Männer in Freiburg aufgenommen. Die Fahrt sollte in die March gehen, wobei sich die Fahrgäste zunächst uneinig waren, ob tatsächlich in die March oder in den Freiburger Stadtteil Hochdorf.


Auf der Fahrt öffnete einer der Insassen mehrfach die Schiebetür des Taxis, woraufhin der Taxifahrer jedesmal anhalten musste. Am Ortseingang von Hugstetten ging die Tür wieder auf. Als der Taxifahrer sich dies erneut verbat, stieg der Türöffner aus, riss die Fahrertür auf und schlug dem Taxifahrer mehrfach ins Gesicht. Anschließend zog er den Taxler aus dem Auto und trat auf ihn ein. Danach flüchteten die vier Männer zu Fuß.

Der Schläger ist etwa 185 bis 190 Zentimeter groß. Er sei muskulös, habe ein hellbraunes Muskelshirt sowie eine blaue, ausgefranste Jeans getragen. Zu den drei Begleitern ist lediglich bekannt, dass auch diese kräftig gebaut sind und sommerlich leicht bekleidet waren. Hinweise bitte an den Polizeiposten March, Telefon 07665/934293.

Unklar ist derzeit noch, ob die gleichen Vier wenige Stunden zuvor, kurz nach 3 Uhr, ein Taxi riefen, um sich von Freiburg-Tiengen nach Umkirch fahren zu lassen. Dort waren alle vier geflüchtet, ohne den Fahrpreis zu entrichten.

Aufgenommen hatte der Fahrer das Quartett beim Clubheim am Fussballplatz in FR-Tiengen. Nach Verhandlungen über den Fahrpreis und einem Stop bei der Bushaltestelle Weinfass in Waltershofen (zwei waren ausgestiegen und nach kurzer Wartezeit mit mehreren Einkaufstüten zurückgekommen) ging die Fahrt nach Umkirch weiter. Dort, es war inzwischen etwa 4 Uhr, rannten alle vier dann in Richtung Beroldinger Straße davon.

Mehr dazu: