Hotlyne Freiburg ist insolvent

Markus Hofmann

Der Freiburger Elektronik-Hardwarehändler Hotlyne hat Anfang Mai Insolvenz angemeldet. Zur Zeit ist der Computerladen, der sich unter anderem auf Apple-Produkte spezialisiert hatte, geschlossen.



Betroffen von der Insolvenz sind nach Angaben der Badischen Zeitung 15 Arbeitsplätze. Geschäftsführer Oliver Brümmer hatte Hotlyne im Frühjahr 2006 in den früheren Räumen von Radio-Bastian eröffnet. Das Unternehmen selbst gibt es seit 1993.