Hollywoodreife Verfolgungsjagd durch Herdern

Markus Hofmann

Eine filmreife Verfolgungsjagd mit der Polizei haben sich gestern vier junge Männer zwischen Emmendingen und Freiburg geliefert. Die Fluchtfahrt ging mitten durch Herdern und endete erst in der Habsburgerstraße. Am Steuer des Fahrzeugs saß ein 17-jähriger Franzose, der alkoholisiert, aber ohne Führerschein war.

Zu einem gefährlichen Polizeieinsatz kam es am Freitagabend im Bereich der Polizeidirektionen Freiburg und Emmendingen. Drei junge Männer aus einer Kaiserstuhlgemeinde, 17 und 18 Jahre alt, fuhren mit einem 17-jährigen Autofahrer aus Frankreich mit einem weißen Peugeot, französische Zulassung, um 19.50 Uhr auf der B31a in Höhe der dortigen Baustelle von hinten auf einen Suzuki Swift auf und flüchteten anschließend auf der Autobahn A5 Richtung Norden.


Der Geschädigte selbst konnte die Verfolgung des Verursachers aufnehmen, verlor den weißen Peugeot jedoch in Höhe der Anschlussstelle Teningen aus den Augen.

Einer Polizeistreife entdeckte den gesuchten Peugeot kurz darauf auf der B3 nahe Köndringen in Fahrtrichtung Norden. Der flüchtende Autofahrer missachtete mehrere polizeiliche Aufforderungen zum Anhalten. Dabei fuhr er mit stark überhöhter Geschwindigkeit und ließ sich auch von zahlreichen roten Ampeln nicht abhalten, seine Flucht fortzusetzen. Letztendlich schlug er wieder die Fahrtrichtung in den Süden ein und ignorierte weiterhin beharrlich die polizeilichen Anhalteaufforderungen und das Rotlicht mehrerer Ampeln in Emmendingen.

In Freiburg zurückgekehrt wurden abermals Rotlicht zeigende Ampeln im Bereich des Stadtteils Freiburg-Zähringen von dem Lenker des Fluchtfahrzeuges ignoriert. Im Bereich der Habsburger Straße musste ein Polizeibeamter zur Seite springen um nicht verletzt zu werden.

Nach einer Irrfahrt durch den Stadtteil Freiburg-Herdern konnte der flüchtende Peugeot schließlich im Bereich Habsburger Straße/Münchhofstraße zum Anhalten gezwungen werden. Dabei rammte das Fluchtfahrzeug noch einen eingesetzten Streifenwagen der Polizei.

Nachdem der Peugeot zum Stillstand gebracht worden war, versuchten die vier Insassen zu Fuß zu flüchten. Dies konnte von den eingesetzten Polizeikräften zusammen mit zwei Passanten verhindert werden. Die Passanten zogen sich hierbei Hautabschürfungen zu.

Die Höhe des insgesamt entstanden Sachschaden (drei beschädigte Fahrzeuge) steht noch nicht fest. Der jugendliche Fahrer aus Frankreich ist nicht im Besitz eines Führerscheines. Die Eigentumsverhältnisse hinsichtlich des Fluchtfahrzeuges, dem weißen Peugeot mit französischen Kennzeichen, sind noch nicht geklärt. Klar ist jedoch, dass die am Peugeot angebrachten Autokennzeichen für einen Renault ausgegeben sind. Der Lenker des Peugeot (17 Jahre alt) war alkoholisiert.

Die Verkehrspolizei Freiburg, Telefon 0761 / 882-4371, hat die Ermittlungen aufgenommen und fragt, wer von dem Unfallfahrer auf der B 31 a, der BAB 5 in Fahrtrichtung Norden, auf der Bundesstraße 3 zwischen Kenzingen und Freiburg bzw. in Freiburg behindert oder gefährdet worden ist. Betroffene Verkehrsteilnehmer werden dringend gebeten, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen.