Hörspielpark mit Schorsch Kamerun

Ursula Cadenbach

Schorsch Kamerun, Sänger der "Goldenen Zitronen", ist diesen Donnerstag im Theater Freiburg zu Gast. Der Sänger, Autor und Regisseur präsentiert in der monatlichen Reihe Hörspielpark sein Hörspiel "Ein Menschenbild, das in seiner Summe Null ergibt", das 2007 mit dem Hörspielpreis der Kriegsblinden ausgezeichnet wurde.



Schorsch Kamerun (dritter von rechts ) ist Gründungsmitglied und Sänger der Hamburger Punkband „Die goldenen Zitronen“. Gemeinsam mit Rocko Schamoni betreibt er in Hamburg den Golden Pudel Club. Seit einiger Zeit arbeitet Kamerun auch als Theaterregisseur und –autor.


Mit „Ein Menschenbild ...“ zeichnet Kamerun ein Portrait unserer Lebens- und Arbeitswelt, zeigt die dunklen Seiten in den Biographien der Menschen. „Öffne eine dunkle Kammer deines Lebens, die die anderen nicht kennen, von der du nie erzählt hast, die du vielleicht selber kaum kennst.“

Seltsame Gestalten versammelt Kamerun in seinem Hörspiel. Wie den jungen Mann, der seit der Trennung von seiner Freundin einen Zähltick hat und immer neunmal die Toilette spülen muss, auch nachts. Die Frau, deren Blumen besser gedeihen, wenn sie selbst nicht zu Hause ist. Den Kommunalpolitiker, der eine renitente Riesenschildkröte auf Galapagos als Vorbild für sein Denken und Planen erwählt hat. Untermalt durch Songs von Kamerun öffnen sich die dunklen Kammern ihrer Biographien.

„Kamerun zeichnet das bestürzende Porträt einer Generation, die zwischen Mediengeschwätz, Lifestylemode und Kaufwelt, zwischen verordneter Wahlfreiheit und allgemeiner Beliebigkeit keine Chance auf ein originales Leben, auf authentische Wünsche hat", so die Jury vom Hörspielpreis der Kriegsblinden.

Das Hörspiel dauert 54 Minuten, danach findet ein Publikumsgespräch mit Schorsch Kamerun statt.



Mehr dazu:

Was:
Hörspielpark „Ein Menschenbild, das in seiner Summe Null ergibt“. Hörspiel von Schorsch Kamerun (WDR, 2006)
Wann: Donnerstag, 13. März 2008, 20.30 Uhr
Wo: Theater Freiburg, Kammerbühne
Eintritt: 3 €