Hörspiel von Bernadette La Hengst

Kristina Mühlbach

Nicht von außen korrumpiert das Innenministerium das Privatleben seiner Schützlinge, sondern von Innen, als Stimme im Kopf von Bernadette La Hengst. Heute Abend kann man sich das Hörspiel "Der innere Innenminister" in der Kammerbühne anhören.



Bernadette hört den Innenminister. Er kommt mit zum Einkaufen, Musikmachen und abends leistet er Gesellschaft beim Bierchen in die Kneipe. Nicht nur, dass er ununterbrochen mit Bernadette redet, nein, er mischt sich auch in ihre Gespräche ein und erhofft sich dadurch Erkenntnisse über die politische Linke.


Das Hörspiel von Bernadette La Hengst und Till Müller-Klug spielt mit den Polen Sicherheit und Freiheit und den Grauzonen dazwischen. Die Stimme vom inneren Innenminister ist dabei ausschließlich aus O-Tönen Wolfgang Schäubles zusammengesetzt. Aus offiziellen Verlautbarungen, Diskussionsbeiträgen und Interviews des Ministers wird künstlerischer Rohstoff.

Mehr dazu:

Was: Der innere Innenminister
Wann: Heute, Mittwoch, 6. November, 20.30 Uhr
Wo: Theater Freiburg, Kammerbühne
Web:
Theater Freiburg