Hier wohnt Otto Normalverbraucher

Lorenz Bockisch

Schon gewusst, wie ein kleiner Pfälzischer Ort uns alle beeinflusst? Das Städtchen Haßloch im Landkreis Bad Dürkheim liegt nicht weit von Mannheim entfernt. Am bekanntesten ist dieser Rheinland-Pfälzische Ort zwar eher für seinen Holiday Park, doch die größte Wirkung erzielt er als "Magic Town".

So bezeichnen Marketingfachleute einen Ort, der in kleinerem Maßstab fast genau die gleiche Alters- und Sozialstruktur wie das gesamte Land aufweist. Und genau das trifft auf den 20.000-Einwohnerort Haßloch zu, der sich mit dieser Größe auch ziemlich genau am Übergang von ländlicher zu städtischer Bevölkerungsstruktur befindet.


Die Gesellschaft für Konsumforschung (kurz Gfk, die auch die Fernseheinschaltquoten ermittelt) hat deshalb diesen Ort zu einem Testgelände gemacht. Hersteller von Markenartikeln senden ihre neuesten Produkte zuerst hierher. Die GfK kann in die Werbepausen des Fernsehprogramms andere Spots einspeisen, als im Rest der Republik zu sehen sind. Und auch einigen Zeitschriften und Zeitungen, wie etwa der "Hörzu" oder der "Bunten" werden Extra-Seiten eingefügt, die diese neuen Produkte anpreisen. In den Supermärkten von Haßloch stehen die Neuheiten ganz unauffällig zwischen den anderen Produkten.

Um nun zu testen, ob eine neue Ware und die Werbung dafür beim Konsumenten ankommen, besitzt jeder Bürger eine Karte mit Strichcode, die er beim Einkaufen vorzeigt. So kann jeglicher Konsum den einzeln erfassten, gläsernen Bürgern zugeordnet werden.

Wenn eine Neuheit von den Haßlochern angenommen wird, können die Gfk und der Hersteller mit 90-prozenziger Sicherheit davon ausgehen, dass es auch in ganz Deutschland einen Markt dafür gibt.