Hier gibt es die coolsten Sommer-Limos der Freiburger Innenstadt

Vanja Tadic, Johanna Wagner & Laura Wolfert

Ein Sommer-Drink mit Gurke, Milchreis oder Hibiskusblüte? Oder doch lieber mit Basilikum und Ingwer? Wir haben für euch die coolsten hausgemachten Limonaden in der Freiburger Innenstadt getestet:

Café Pow



Das Café Pow bietet diesen Sommer zwei frisch zubereitete Erfrischungsgetränke an: Eine Rhabarber-Vanille-Limonade für 3 Euro und den sogeannnten "Pleasure Garden" für 4,90 Euro á 350 ml. Die Limo wird in einem Erlenmeyerkolben-Glas und der Pleasure Garden in einem Weckglas angeboten.


Geschmack der Limo:

Die hausgemachte Limo wird aus selbstgemachten Rhabarber-Sirup, Vanille und Sprudel gemacht. Auf den ersten Blick sieht die Limo ein bisschen wässrig aus - der Sirup setzt sich ab. Aber nach einmal umrühren, schmeckt man den Rhabarber-Sirup stark raus. Auch die Zitrone steuert ihren Teil bei.

Insgesamt ist es eine eher bittere Limo. Uns erinnert es ein bisschen an das leckere Medikament ACC: erfrischend, bitter und spritzig.

Geschmack Pleasure Garden:

Frisch, fruchtig mit ganz viel Eis: das ist der Pleasure Garden –  ein alkohlfreier Cocktail, der tagsüber im Café Pow getrunken werden kann. Zubereitet wird das Erfrischungsgetränk wie eine Limonade: mit aufgekochtem Minztee, Himbeeren und einem Spritzer Zitronensaft. Der Pleasure Garden könnte durch seinen intensiven Fruchtgeschmack auch als Smoothie angeboten werden. Highlight: die vielen Pfefferminzblätter, deren Aromen dem Saft die besondere, frische Note geben.

Auditorium



Auch das Auditorium bietet eine hausgemachte Limo an. Die Limo wird bei der Bestellung frisch zubereitet. Die Zutaten sind Holundersirup, Minze, Limette, Sprudel und Eis. Ein kleines Glas (0,3) gibt es für 2,60 Euro, das große (0,4) für 3,40 Euro.

Der Geschmack:


Wie Hugo ohne Alkohol. Durch den Sprudel löscht die Limo den Durst, der Holundersirup sorgt für den süßen Geschmack. Allzu aufwendig ist die Limo nicht, eher schlicht im Geschmack - uns gefällt das.

FreiBurger



Der freiBurger bietet auch in diesem Sommer seinen hausgemachten Eistee an. Die Zutaten sind Ceylon Schwarztee, Zitrone und frische Minze. Die Mischung hat so manchem schon letzten Sommer geholfen, die Hitzewelle zu überleben. Für 1,80 Euro erhält man 300 ml Eistee.

Der Geschmack

Der Eistee kombiniert die etwas bittere Schwarztee-Note mit dem süßen Geschmack von frischer Minze. Durch die Zitrone wird das Bittere noch verstärkt, trotzdem behält der Eistee eine angenehme Süße. Lecker - besonders wenn man dazu einen Burger isst.

Freundsaft



Beim Café Freundsaft könnt ihr diesen Sommer eine gesunde Limo genießen. Die Limo wird aus Ahornsirup, Cayennepfeffer und Zitronensaft gemacht. Während der Zitronensaft der Entschlackung dient, soll der Cayennepfeffer Bakterien vernichten. Für 3 Euro erhält man 440 ml Gesundheitstrunk.

Der Geschmack

Die Limonade schmeckt, natürlich, gesund und ist etwas bitter. Den Cayennepfeffer schmeckt man nicht besonders stark heraus, nur ein kleines Kribbeln macht auf ihn aufmerksam. Die Limo liegt ein bisschen schwer im Magen. Wir finden, sie ist deswegen wie eine kleine Mahlzeit und schmeckt am besten, wenn man nur die Limo zu sich nimmt.

mm! leckerbar



Die "mh! Leckerbar" bietet diesen Sommer zu ihrem "Natural Fast Food" zwei Erfrischungsgetränke an: Eistee und Zitronenlimonade mit Minze. Die kleine Limonade mit 250 ml kostet 2,50 Euro, die große gibt es für 400 ml á 3,50 Euro.

Der Geschmack

Das Gesicht zieht sich zusammen, es kribbelt auf der Zunge, man schüttelt sich – so sauer ist das! Die Frische der Pfefferminzstückchen geht durch die Zitrone aber leider etwas verloren. Trotz ihres bitteren Beigeschmacks hat die Limo eine fruchtige Note. Sehr lecker, aber neben einem leichten Mittagessen – wie bei der Leckerbar üblich - finden wir den Geschmack und die Säure zu intensiv. Wir empfehlen zum Menü daher den leichteren Eistee.

Theatercafé



"Das ist mein Baby", sagt die Kellnerin im Theatercafé. Gemeint ist damit ihre selbstgemachte Basilikum-Limonade. In einer Flasche hat sie einen grünen Sirup vorbereitet, den sie mit Mineralwasser und Eiswürfel in einem Glas vermischt. Für 400 ml zahlt man 3,90 Euro.

Der Geschmack

Basilikum in einem Limoglas statt auf einem Spaghettiteller? Das klingt sehr speziell, schmeckt aber fantastisch – wenn man sich darauf einlässt. Der Sirup, der mit Mineralwasser verdünnt wird, enthält neben frischem Basilikumblättern auch Ingwer und einen Spritzer Zitronensaft. Die Zutaten harmonieren sehr gut miteinander: Die sauer-süße Zitrone gleicht den scharfen Ingwer aus und durch den Basilikum bekommt die Limo eine originelle, frische Note.

Yepa Yepa



Erfrischungsgetränke in den Farben Mexikos – das gibt es nur im Yepa Yepa: rotes Agua de Jamaica, weißes Horchata und grünes Agua de Pepino. Der kleine Imbiss bietet diesen Sommer gleich drei hausgemachte Limonaden an - alle traditionell mexikanisch. 330 ml kosten hier nur 1,80 Euro – auch zum Mitnehmen.

Die rote Limonade


In Mexiko gepflanzt, in Deutschland getrunken: die Hibiskusblüten in der roten Agua de Jamaica Limonade. Der Geschmack ähnelt dem vom Holunder, ist allerdings etwas bitterer und nicht so süß. Die Limonade ist dank der kleinen Zutatenliste – Wasser und Hibiskusblüten – sehr leicht und erfrischend: perfekt für einen schwülen Sommertag - und auch zu mexikanischen Tacos.

Die weiße Limonade

Wie kann Wasser nach Milchreis schmecken? Die Mexikaner wissen es: Horchata heißt das leckere Landesgetränk, das hauptsächlich aus Wasser und püriertem Milchreis mit Zimt besteht. Die Limo soll die Schärfe des mexikanischen Essens mildern, was aufgrund der sämigen Konsistenz sehr gut funktioniert. Da die Limonade trotz ihres Milchreisgeschmacks nicht zu süß ist, eignet sie sich auch als Getränk zu einer warmen Mahlzeit – nicht nur als Dessert, wie ursprünglich vermutet.

Die grüne Limonade

Gurke im Gin: Kennen wir bereits, schmeckt lecker - doch in einer Limonade? Die Mexikaner kennen das. Bei ihnen wird "Agua de Pepino" an fast jedem Straßencafé angeboten. Die Gurke schmeckt schon fast etwas süßlich, erinnert uns an Honiglimonade und Litschi. Zubereitet wird sie mit einer weiteren Geheimzutat und ganz viel Wasser. Zum Essen ist die Limonade ideal: Sie hat keine zu intensive Würze, hemmt die Schärfe und löscht den Durst!

Hermann



Ganz viel Eis und frische Früchte: so hat eine Sommerlimonade auszusehen. Das Café Hermann wechselt alle ein bis zwei Monate ihre Erfrischungsgetränke. Derzeit wird ein Himbeer-Zitronen- und ein Maracuja-Ananas-Mango-Eistee angeboten. Für 300 ml zahlt man 4,20 Euro.

Der Geschmack

Alle Limonadensorten werden gleich zubereitet: Tee, den man sich mit gewünschten Zutaten bei 5Cups bestellen kann, wird aufgebrüht und kalt gestellt. In das Glas kommen je nach Geschmack die passenden Früchte – Himbeer oder Ananas – sowie jede Menge Eiswürfel. Die Limonade eignet sich daher sehr gut, um sich im heißen Sommer zu erfrischen. Sie ist nicht zu süß - könnte geschmacklich aber etwas aufregender sein.

Homemade Sweets



Angelehnt an die amerikanischen Limos schließt sich Homemade Sweets Company dieses Jahr seinem Nachbar "freiBurger" an und verkauft hausgemachte Limonade mit Minze, Limone und Ingwer als Geheimzutaten. Das Glas à 300 ml kostet 2 Euro.

Der Geschmack

Passend zum Name des Ladens schmeckt sie sehr süß. Sie liegt etwas schwer im Magen, in Kombination mit den Oreo-Cupcake ist das dann etwas zu krass. Zu einem Strawberry-Cupcake passt das schon besser. Trotz der leichten Schwere überzeigt sie mit ihrem Mix aus süßer Überraschung und scharfem Abgang durch den dominanten Ingwergeschmack.

La Banca



Sas diesjährige Sommergetränk im La Banca: "Erdbeer-Limette-Basilikum", plus weitere wechselnde Getränke, wie beispielsweise Himbeere-Rhabarber-Minze. Hierbei werden Biofrüchte aufgekocht, mit Zucker und Gewürzen zu einem Sirup vermischt, der mit Mineralwasser oder stillem Wasser aufgegossen wird. 200 ml bekommt man für 1,50 Euro und 500 ml für 3 Euro. Wer ganz durstig ist erhält für 5,50 Euro einen ganzen Liter.

Der Geschmack:

Man schmeckt den Sirup recht deutlich raus, was die Limonade insgesamt ein bisschen künstlich schmecken lässt. Ein Pluspunkt ist aber die Geschmacksrichtung Erdbeere. Das ist selten - wer darauf steht, sollte die La-Banca-Limo probieren.

Weitere Limonaden? Du bist gefragt!

Wir haben nur die hausgemachten Sommerdrinks der Freiburger Innenstadt getestet. Kennt ihr gute Limonaden in den äußeren Bezirken der Stadt oder im Umland? Dann schreibt sie uns in die Kommentare - gerne mit Geschmacksbeschreibung.

Mehr dazu:

[Fotos: Vanja Tadic, Johanna Wagner, Laura Wolfert]