hey!spread: Videos schnell im Netz verbreiten

Dominik Schmidt

Seit einem Monat gibt es einen Onlinedienst, der dem Kunden verspricht, sein Video auf vielen Videoplattformen gleichzeitig zu verbreiten; etwa auf YouTube, GoogleVideo, MySpace und YahooVideo.



Die Anbieter nennen ihre Internetseite hey!spread. Ein simples Eingabeformular zum Hochladen eines Videos empfängt den Klicker auf der Startseite. Wozu das Ganze? Man erlangt die größtmögliche Verbreitung seines Videos; außerdem spart man Zeit und Bandbreite, da man das Video ja nur einmal hochladen muss. Das Hochladen funktioniert leicht.


Kürzlich wurde eine neue Funktion eingebaut, die es ermöglicht, ein Video, das bereits bei einem Dienst hochgeladen ist, über hey!spread auf die anderen Dienste zu übertragen. Dazu gibt man im Formular unten einfach die URL des bereits hochgeladenen Videos ein.

Der Ladeservice hat aber auch Nachteile. So muss man bei jedem Dienst, bei dem man das Video hochladen möchte, registriert sein und beim Hochladen seinen Benutzernamen und sein Passwort eingeben. Eine weitere Problematik können auch die verschiedenen Bedingungen der Videodienste sein. So gibt es unterschiedliche Bestimmungen zur maximalen Videogröße und des Dateiformats.

Mehr dazu: