Heute: The Audience im Slow Club

Carolin Buchheim

Freundinnen und Freunde guter Musik müssen heute wohl oder übel eine Konzertdoppelschicht einlegen, und nach dem Spring Offensive-Gig im Teng auf's Rad steigen: denn im Slow Club gibt's heute den allerallerletzten Freiburg-Gig von The Audience.



"Hallo Freunde," steht im Moment ganz oben auf der Audience-Website. "Jo hat sich nach langer Überlegung dafür entschieden die Band zu verlassen. Wir können seine Beweggründe nachvollziehen und respektieren seine Entscheidung. Da für uns The Audience allerdings schon immer nur in der ursprünglichen Besetzung vorstellbar war, haben wir uns nun dafür entschieden die Band aufzulösen. Emotional und aus unserem Selbstverständnis heraus ist das für uns die einzig mögliche Entscheidung."


Ach, ach.

Man weiß gar nicht so recht, was man sagen soll, wenn sowas passiert, wenn eine der Lieblingsbands sich auflöst. Immer wenn ich The Audience gesehen habe in den letzten sechs Jahren, dann war es toll, egal ob in der KTS, im Atlantik, auf dem Eurockéennes. Ein bisschen ist es, als wären sie Freiburger (ehrenthalber, vielleicht?) so lieb haben ganz schön viele Leute in der Stadt die Buben aus Franken, die aus dem gleichen Kaff kommen, wie The Robocop Kraus (Warum rühren die sich eigentlich seit zweieinhalb Jahren nicht mehr?), und wenn man in Freiburg beim Auflegen Lieder von ihnen spielt, 'JFK' oder 'Glitter' oder 'The Shy Runner', dann wird getanzt, logisch.

Heute Abend starten The Audience ihre letzte Tour und man hat die allerletzte Chance, die Herren noch mal in Freiburg live zu sehen. Wobei man The Audience-Konzerte ja nie nur sieht, denn sehen, das ist eine relativ passive Angelegenheit, und bei The Audience-Konzerten kann man eigentlich nicht passiv sein. Wenn Sänger Bernd mit dem Mikro kämpfend auf der Bühne herumspringt (oder sich gar die Klamotten vom Leib reißt) und seine Bandkollegen sich an den Instrumenten abarbeiteten, dann bleibt man einfach nicht still stehen. Geht nicht. Keine Chance.

Ihre Platten waren immer verdammt gut (die ganz neue, 'Hearts', mit der sie jetzt touren, ist  ziemlich anders als die Vorgänger, und fantastisch), aber live waren sie immer noch besser. Mit unglaublichem Tempo und so verdammt viel Energie knallten sie einem ihre nervösen Beats in Bauch und Füße, skandierten die Texte in die Ohren, und darunter dudelte die Orgel, und danach war man verschwitzt und geschafft und müde und brauchte ein Bier, oder mehrere. Und man war glücklich, immer.

Ihnen scheint es auch so gegangen zu sein.

"Da für uns als Band die Live-Konzerte immer wahnsinnig wichtig waren, würden wir uns gerne mit den bereits geplanten Konzerten der Hearts-Tour direkt von euch verabschieden. Wir sind unheimlich dankbar für die vielen tollen Momente und Menschen, die wir durch und mit The Audience kennen lernen durften. Wir würden uns sehr freuen mit euch ein letztes Mal auf und neben der Bühne zu tanzen."

Deal, Männer. Wird gemacht.

"Alles Liebe
The Audience"

Alles Liebe,
Eure Caro

Endless Wall - The Audience



Quelle: Vimeo


The Audience - We won`t get home @ Ackerfestival Kummerfeld 2011



Quelle: YouTube


Mehr dazu:

Was: Slow Club Geburtstagssause / UmbauParty (Part II) mit Etta Streicher, Polite Sleeper und The Audience
Wann: Freitag, 19. Oktober 2012, ab 19 Uhr (The Audience gegen 23 Uhr)
Wo: Slow Club, Haslacher Straße 44'   [Bild: Promo]