Heute: Obits im Slow Club

Matthias Cromm

Für fudder-Autor Matze sind die Obits die Retter der Rockmusik. Heute Abend ist die Band aus New York im Slow Club. Warum sich der Weg in die Haslacher Straße lohnt:



Rockmusik ist ja eigentlich kein schönes Wort und wird stehts dann inflationär bemüht um überflüssige Musik oder überflüssige Bands einem zumeist uninspiriertem Publikum zu verkaufen. Nicht so im Falle der Obits, gegründet im Jahr 2006 in Brooklyn, New York.


Frontmann Rick Froberg hat sich als Frontmann der Post-Hardcore Helden Drive Like Jehu und der Über-Postpunk-Garage Band Hotsnakes schon alle Lorbeeren die es im Musikbusiness gibt, verdient. Gitarrist Sohrab Habibion spielte früher bei Edsel, einer hervorragenden Indie/Postpunk Band aus der Washington/DC-Schule. Klar erinnert Rick Frobergs einzigartige Stimme sofort an selige Hotsnakes-Zeiten und der heilige Geist der Wipers lässt die Gitarren noch immer scharf flimmern und Television ist stehts präsent.

Aber dennoch hat sich der Sound weiter entwickelt, in Richtung innovative Rockmusik mit dreckigen Stooges-Riffs, einem Seitenhieb auf Velvet Underground, swe Energie von Radio Birdman, knietief im Sixties-Himmel zwischen den Ventures und den Kinks und zugleich den Blick nach vorne gerichtet, dahin wo noch niemand vorher war.

Die Obits würzen den Twang der Sechziger in die Schärfe des Postpunk und das Ergebnis ist Rockmusik. Klar kann man sich winden und sagen - Indierock, Postpunk, Garage, Surf, Rock'n'Roll. Stimmt alles, aber letztendlich ist das Ergebnis Rockmusik wie sie im Jahr 2012 aussehen sollte, wie sie uns dem Heiligen Gral der Musik ein Stückchen näher bringt und der ständigen Frage „Who will save Rock'n'Roll?“ zumindest eine vorläufige Antwort gibt.

So wundert es nicht, dass das Schallplattenlabel Sub Pop aus Seattle/Washington die Band sofort gesignt hat. Sub Pop waren übrigens seinerzeit die Leute sie sich um Nirvana, Soundgarden, The Postal Service und The Shins verdient gemacht haben. Und wem das alles total egal ist, der sollte trotzdem um 20 Uhr vor dem Slow Club auf die Öffnung der Türen warten - die Obits haben noch jeden überzeugt.

Obits - You gotta lose

Quelle: YouTube


Mehr dazu:

Was: Obits
Wann: Dienstag, 29. Mai 2012, 20 Uhr
Wo: Slow Club     [Foto: PR]