Heute ist Eishockeytag! Alles andere ist nur Sport.

Dirk Philippi

Ihr seid noch nie bei einem Eishockeyspiel in Freiburg gewesen? Ihr habt schon oft von der einzigartigen Stimmung in der Franz-Siegel-Halle gehört oder gelesen? Ihr wolltet Euch das schon immer einmal ansehen? Dann ist heute der richtige Tag dafür: Die Wölfe Freiburg feiern um 20 Uhr das Eishockeyfest des Jahres und 4000 Zuschauer sollen kommen.



Wie von fudder bereits angekündigt ist das heutige Aufeinandertreffen der beiden Zweitplazierten der Eishockey-Oberliga-Gruppen Süd und Nord kein Spiel wie jedes andere. Abgesehen von der sportlichen Brisanz soll die Partie zwischen den Wölfen Freiburg und den Hannover Indians also in jedem Fall zu einem unvergesslichen Eishockeyerlebnis werden. In Anlehnung an frühere Aktivitäten wurde von den Wölfe-Fans, die eine Fanfreundschaft mit den Indians verbindet, die "Aktion 4000" ausgerufen, mit dem Ziel, dass die Freiburger Eishockeygemeinde ihr Eisstadion an der Ensisheimerstraße mit eben so vielen Zuschauern füllen wird.


Was erwartet Euch sportlich?

Beide Mannschaften werden unter den Eindrücken einer knappen Niederlage in das heutige Spiel gehen. Freiburg verlor nach zuletzt 12 Siegen in Folge durch drei Gegentore innerhalb der letzten Minute in Dresden und Hannover musste sich im Penaltyschießen dem Team aus Halle geschlagen geben. Während die Indians schon länger größere Verletzungssorgen haben, werden auch die Wölfe auf mindestens einen Schlüsselspieler verzichten müssen. Stürmer Josef Kottmair wurde gestern am Schlüsselbein operiert und wird der Mannschaft einige Wochen fehlen. Unsicher ist zudem das Mitwirken von Kapitän Patrick Vozar, der sich beim Spiel in Dresden wiederholt an der Schulter verletzte, unter Umständen aber dennoch versuchen wird, die Angriffsformation um Tom Herman und Antii Karhula anzuführen. Verstärkung erhält Coach Peter Salmik derweil durch den Förderlizenzspieler Markus Koch aus Schwenningen. Das Hinspiel in Hannover gewannen die Indians hauchdünn mit 2:1. Peter Salmik: „Nach der Niederlage in Dresden werden wir alles daran setzen, eine neue Siegesserie zu starten. An der Motivation wird es jedenfalls nicht fehlen!“

Was erwartet Euch sonst noch?

Eine ausführliche Auflistung der verschiedenen Aktionen wie Lightshow, Zuschauergeschenke und Cheerleader-Auftritte findet ihr hier. Den gesamten Abend haben die Wölfe-Verantwortlichen unter ein Charity-Motto gestellt und werden 1.- Euro pro Besucher an den Freiburger Förderverein für Krebskranke Kinder e.V spenden. Den Puck soll übrigens die Schweizer Rennfahrerin und TV-Moderatorin Christina Surer, die in der aktuellen Staffel "Stars auf Eis" im Europa-Park tanzt, einwerfen. Slogan der Faninitiative ist: „Wölfe Freiburg. Alles andere ist nur Sport.“ Alle Erstbesucher erwartet zudem das einmalige Erlebnis „Eishockeyatmosphäre“ mit Partystimmung und Gänsehautgarantie.

Tickets und Halle?

Während Stehplätze (10.- Euro/ ermäßigt 8.-/6.-) noch ausreichend erhältlich sind, gibt es Sitzplatzkarten noch auf der Gegengerade (15.-) sowie vereinzelt auf der Haupttribüne (18.-). Um die Wartezeiten an der Abendkasse zu verkürzen, werden alle Besucher ohne Ticket gebeten rechtzeitig am Eisstadion zu erscheinen.

Einen Anfahrtsplan zur Eishalle erhalten sie hier.