Heute in Schmitz Katze: The Rumour Said Fire

Gina Kutkat

Vor gut zwei Jahren zeigte mir ein Freund aus Berlin ein YouTube-Video des Songs "The Balcony" von The Rumour Said Fire. Seitdem hat der Track auf meiner Liste der meistgespielten Song einen unverrückbaren Platz. Kein Wunder: hier klingen die Kopenhagener so, wie Simon & Garfunkel im Jahr 2012 klingen würden. Und weil zweistimmiger Indie-Folk-Pop live noch viel toller ist, lohnt sich heute Abend der Besuch von Schmitz Katze.

30 000 mal wurde der Song "The Balcony" bei iTunes bisher gekauft und mehr als 800 000 mal bei YouTue geklickt. Vorsicht, One Hit Wonder? Nein, Rettung naht für The Rumour Said Fire bereits in Form des neuen Albums "The Arrogant". Darauf macht die Band um Sänger und Songwriter Jesper Lidang dort weiter, wo sie mit "The Balcony" aufgehört hatte. Es ist nicht zu überhören, dass Lidang Bob Dylan und Paul Simon verehrt, nicht zu überhören, wie gut die Folksongs an einem Lagerfeuer taugen würden,


Schon als kleiner Junge durchstöberte Lidang die Platten seines Vaters und entdeckte schnell seine Liebe zu den eben genannten oder The Velvet Underground und Roxy Music. Sein Bedürfnis nach Harmonie und einem gutgemachten Popsong klingt oft durch, etwa in "Sanctuary" oder "My Dark Skin". Mehr schöne Refrains, Mundharmonika- und Tamburineinlagen und Indiepop-Songs gibt es heute Abend - nix wie hin.

The Rumour Said Fire - The Balcony

Quelle: Youtube


Mehr dazu:

Was: The Rumour Said Fire
Wann: Freitag, 9. November 2012, 21 Uhr
Wo: Schmitz Katze, Haslacher Straße
Eintritt: 13 Euro (Abendkasse)