Heute in der Hinterhof Bar, Basel: Traxx Up!! mit Efdemin und Tama Sumo

Bernhard Amelung

House- und Techno-Enthusiasten aufgehorcht: Am heutigen Freitagabend geht die Basler Clubveranstaltung Traxx Up!! in ihre vierte Runde. Mit Efdemin und Tama Sumo werden dazu gleich zwei DJ-Hochkaräter an den Plattentellern der Hinterhof Bar auf dem Dreispitz-Areal stehen.

Hinter dem Künstlernamen Efdemin steht der seit einigen Jahren in Berlin lebende Musiker und Produzent Phillip Sollmann. Sein musikalischer Werdegang und Kosmos lassen sich nur schwer in einem Absatz wiedergeben, denn er bewegt sich in der schillernden Welt zeitgenössischer Kunstgalerien genauso stil- und trittsicher wie in düsteren Kellerclubs.


Für Ersteres kommt ihm sein Studium der Computermusik und Elektronischen Medien an der Wiener Universität für Musik und Darstellende Kunst zugute. Dort entwickelt er eigene Sequenzer, tüftelt an hypnotischen Drone-Sounds und erarbeitet sich ambiente Klanglandschaften. Die Auseinandersetzung mit dem Sound als solchem fließt ein in seinen ersten Longplayer „Something Is Missing“. Diesem hat er eine kleine Beschreibung beigefügt: „Hier gibt es keine Beats und auch keine Glitches. Insgesamt ist nicht so viel los.“

Intensiver zur Sache geht es bei Phillip Sollmann nämlich unter seinem Efdemin-Alias. Mit diesem lebt er seine große Leidenschaft für House und Techno aus, stets auf der sehnsuchtsvollen Suche nach dem Spirit der Städte Chicago und Detroit. Als DJ fühlt er sich dabei genauso im Londoner Club Fabric zuhause wie in der Berliner Panoramabar, wo er regelmäßig mit Künstlern des Hamburger Label Dial zu Gast ist. Dort veröffentlicht er auch die meisten seiner eigenen Produktionen. Dementsprechend bedürfen diese auch keines Beipackzettels. Efdemins House und Techno sind selbsterklärend.

Zweiter Headliner des Abends ist die unvergleichliche Tama Sumo. Die Berlinerin gehört von Anfang an zur Stammbesetzung des Clubs Berghain/Panorama Bar, für dessen Compilation-Reihe sie 2009 auch einen hochgelobten Mix aus Chicago House, Detroit Techno, Cut-up Disco und Crooner Pop aufgenommen hat. Doch angefangen hat für Tama Sumo alles mit einer Handvoll Vocal- und Garage-House-Platten in einer kleinen Bar im Kreuzberg der frühen Neunziger Jahre.

Sehr schnell spricht sich herum, dass mit ihr eine Künstlerin an den Reglern steht, deren Musikauswahl durchgehend druckvoll, dynamisch und tanzbar bleibt, die aber dennoch sensibel ist und Raum für große Gefühle zulässt. Bald darauf wird sie vom damals weltweit bekannten Club Tresor engagiert, wo sie in der Folge nahezu zehn Jahre als Resident im kleinen Raum, dem „Globus“ tätig ist.  Dort verfeinert sie ihren Stil. Ihr House wird roher und direkter. Aus ihren Sets entwickelt sie eine Sinnlichkeit heraus, die unmittelbar in die Beine und - viel wichtiger - mitten ins Herz geht.

Von 2001 an steht sie auch im Ostgut, dem Berghain-Vorgänger, am Mischpult, 2004 erhält sie die Residency in der Panorama Bar und gemeinsam mit ihrem DJ-Kollegen Prosumer geht es auch ins Studio. Auf die Frage, was die treibende Kraft und Motivation für ihre Arbeit seien, antwortet sie kurz und treffend: "Musik und vor allem Bässe machen glücklich!"

Unterstützung an den Decks erhalten Efdemin und Tama Sumo am heutigen Abend von den Basler DJs Ed Luis, Morard und Giomar. Es darf zitiert werden: "House und Techno satt für ein besseres Lebensgefühl."



Mehr dazu:

Was: Traxx Up!! Vol. 4. starring Efdemin und Tama Sumo
Wann:
Freitag, 20. Januar 2012, ab 22 Uhr
Wo:
Hinterhof Bar, Münchensteinerstrasse 81, 4052 Basel   [Künstlerfotos: Promo/Sven Marquardt]