Heute Abend wollen 3000 Freiburger Schüler für Frieden demonstrieren

Marius Buhl

Wenn es "richtig gut" wird, erwartet Silas Bosbach, Realschüler an der Freiburger Lessingschule, rund 3000 Schüler für eine Friedensdemo heute Abend in der Freiburger Innenstadt. Warum demonstriert wird - und wer dahinter steckt:



Silas, wofür demonstrieren Freiburgs Schüler heute Abend?

Für Frieden und Toleranz, gegen Terror. Wir wollen den Opfern von Paris, Beirut und Bamako gedenken. Wir wollen zeigen, dass Gewalt keine Lösung ist. Und vor allem wollen wir nicht, dass Gewalt jetzt mit Gewalt beantwortet wird. Ein erneuter Krieg ist nicht zielführend.

Zudem wollen wir nicht, dass Freiburg und andere deutsche Städte jetzt überwacht werden. Wir sind eine offene Stadt, offen für Flüchtlinge. Außerdem wollen wir zeigen, dass die Schüler Freiburgs eine Meinung haben und denken, dass diese auch wichtig ist, da wir ein großer und zukunftträchtiger Teil der Bevölkerung sind.

Wer ist wir?

Als Schülersprecher spreche ich zunächst für die Schüler der Lessing-Realschule Freiburgs. Uns unterstützt aber auch der Schülerrat Freiburg, wir erwarten Schüler aller Schulen in Freiburg. Außerdem wird der deutschandweit bekannte Aktivist Jürgen Grässlin anwesend sein. Insgesamt hoffen wir auf 3000 Teilnehmer wenn es sehr gut läuft. So viele haben wir auch angemeldet.

Was werdet ihr tun?

Wir treffen uns um 17 Uhr 30 an der Johanneskirche. Wir haben die Schüler gebeten, Licht in Gläsern mitzubringen, das finden wir ein schönes Zeichen. Licht im Dunkeln. Wir wollen die Ka-Jo runter laufen, am Bertoldsbrunnen links gehen und dann vor dem Theater eine Abschlusskundgebung halten.

Mehr dazu:

  • fudder: http://fudder.de titel="">Lächeln und Schweigen: Auf Kneipentour mit Frank-Walter Steinmeier (2013)
[Foto: fotolia.com/Romolo Tavani]