Heute abend spielen The Slow Show im Swamp

Alexander Ochs

Bei ihrem ersten und bis dato letzten Gig in Freiburg entfesselten sie wahre Begeisterungsstürme. Am Donnerstagabend spielen die Indiefolk-Hoffnungsträger The Slow Show wieder im Swamp.



Americana gekreuzt mit Indie-Folkrock spielen The Slow Show heute Abend im Swamp. Das junge Quintett aus Manchester wird auf der Insel als heiße Indiefolk-Hoffnung gehandelt. Beeinflusst vom anglo- (wie I Am Kloot und Elbow) und vom amerikanischen Musikkosmos (wie Bob Dylan, Neil Young oder Tom Waits), ziehen die Jungs ihre eigenen Kreise mit spezifisch englischem Touch. Bezaubernd allein schon der sagenhafte, rauchige Bariton von Sänger Rob Goodwin – mit „Mancunian Accent“!


Viel haben The Slow Show auch mit The National gemeinsam. Darum haben sie sich ihren Namen auch von deren „Boxer“-Album geliehen. Statt des laaange angekündigten Debüts, das irgendwann Anfang dieses Jahres erscheinen soll, gibt es mittlerweile zwei EPs der Band. Und einen neuen Song, den The Slow Show eigens für das kleine, feine Festival „One Of A Million in Baden bei Zürich komponiert haben. Wer sie hier und heute verpasst – und zwar nur aus dem einzigen glaubwürdigen Grund, dass es zu voll war und man nicht mehr reinkam –, hätte sie am Freitag dort erleben können. Aber die Tickets sind auch schon weg.

Video The Slow Show, Brother (The Amazing Sessions)

Quelle: YouTube


Mehr dazu:

Was: The Slow Show
Wann: Donnerstag, 30. Januar 2014, 21 Uhr
Wo: Swamp