Heute Abend leuchten Buchstaben über der Stadt

Carolin Buchheim

Das Warten hat ein Ende: Tomte treten Morgen im Rahmen ihrer großen Buchstaben über der Stadt-Tour im Jazzhaus auf.Sollte man nicht verpassen, denn bei Tomte Konzerten gibt es nicht nur tolle Songs und minutenlange Ausführungen zur Welt von Frontmann Thees Uhlmann, sondern eine Stimmung, die absolut einzigartig ist. Tomte könnte man viele Dinge vorwerfen: ihren Hang zur großen Geste und zur schlechten Grammatik, das hemmungslose Gitarrengeschrammel, die runde Produktion des neuesten Albums, Thees Uhlmanns Kampf um jeden Vokal, den beständig demonstrierten Glauben an die große Liebe, die große Freundschaft und das Gute im Menschen oder auch ihren kritiklosen Enthusiasmus für Kollegen von Art Brut über Elliott Smith, den Babyshambles und Oasis.Könnte man. Aber will man nicht. - Wenn man sich ein kleinwenig Idealismus und Gefühl bewahrt hat, dann kann man Tomte gar nichts vorwerfen wollen."Buchstaben über der Stadt", das im Februar erschienene vierte Tomte Album, ist eine Ode an die Liebe: Thees Uhlmann hat sie ganz offensichtlich gefunden, die große Liebe, und alle sollen es wissen, alle, wirklich alle. "Manche singen von Liebe, ich sang die ganze Zeit von Dir" singt er in der ersten Single des Albums. Immer raus damit, Thees.Buchstaben über der Stadt ist ein Album voller klarer, gerader Gefühle, Gedanken und Geschichten. Da ist kein bisschen Unsicherheit, nur Offenheit und das tiefe Wissen um und Verstehen des Glücks das man erlebt. Es gibt keinen Konjunktiv: "Ich werde dich Wiedersehen, weil ich es will." "Es ist ein gutes Gefühl zu sagen, wir kennen uns noch in zehn Jahren." "Ich will Dich treffen wo es am Schönsten war, ich will Dich treffen, in Zehntausend Jahren". "Es bedeutet nichts anderes dass man mit allem kämpft auf der ganzen Welt, nur um einmal hier zu stehen, an einem Punkt an dem einem alles gefällt." singt Thees im 'Warum ich hier stehe'. Mal ganz ehrlich: will da nicht jeder hin, an diesen Punkt?Im letzten Song des Albums, 'Geigen bei Wonderful World', heißt es "Wenn man nur wüsste, woher man kommt, wenn man nur wüsste wohin es einen unweigerlich führt, und wann du mich das nächste mal berührst, mit den schönsten Songs der Welt, durch das schönste aller Leben." Die Antwort ist ganz klar: Morgen Abend wird Thees Uhlmann mit seinen schönsten Songs der Welt und seinem gesammelten Sendungsbewusstsein und all seinem grenzenlosen Glück beruhren, die den Weg ins Jazzhaus finden werden.Es darf und wird geweint werden und gelacht und gehüpft und mitgesungen. Immer raus damit.Mehr dazuBuchstaben über der Stadt kann man auf der Tomte Websiteprobehören, und als absolut technikfeste junge Menschen haben die Herren auch ein schönes kleines Blog bei antville.Was: TomteWann: Dienstag, 4. April, 21 UhrWo: Freiburg, Jazzhaus