Herr der Fliegen als Tanzprojekt

David Weigend

In dem vor mehr als 50 Jahren von Wiliam Golding geschriebenen Roman "Herr der Fliegen" geraten Kinder auf eine einsame Insel, ohne Erwachsene. Von da an müssen sie sich die Regeln für das Zusammenleben selbst geben – und enden in Gewalt. Heute Abend zu sehen als Tanzadaption mit Jugendlichen im Freiburger Theater.



Seit einem Jahr ist das Theater Freiburg für bis zu 30 Jugendlichen (unter der Leitung von pvc-Mann Graham Smith) die Fiktion einer solchen Insel. Dabei ist weniger die Gewaltbereitschaft das Thema als die Idee, sich in der Welt zwischen Schule, Ausbildung, Berufsplanung, Leistungsdruck und Hobby überhaupt einen Freiraum zu schaffen: zum Denken, Spinnen, Tanzen, Lärmen.


Der Inseleffekt tritt dann ein, wenn man sich auf einmal vorstellen kann, wie es wäre, wenn die Welt eine andere wäre: Wie wollen wir zusammenleben? Was hält uns davon ab, unsere Wünsche zu realisieren? Wozu ist Geld da? In welcher Gegenwart wollen wir nicht leben?

Mehr dazu:

Was: pvc - Herr der Fliegen, der Inseleffekt
Wann: Premiere ist heute, Donnerstag, 2. Juli 2009 um 18 Uhr (bis 19.20 Uhr)
Wo: Theater Freiburg, Großes Haus
Weitere Vorstellungen: Spielplan