Helmpflicht an Freiburger Schulen?

Markus Hofmann

Zu Schuljahresbeginn sind sowohl in der Hans Emil-Thoma-Realschule als auch im Wentzinger-Gymnasium Teile der Decke heruntergestürzt . In der Merianschule (Rheinstraße beim Friedrichring) gab es am heutigen Montag einen weiteren Zwischenfall. Gegen 14 Uhr ist eine vollgesogene Deckenplatte heruntergebrochen. Ein Lehrer wurde von der Platte getroffen und begab sich daraufhin zum Arzt.

Wie die Stadt Freiburg heute mitteilt, war die Deckenplatte wegen des anhaltenden Regens derart durchfeuchtet, dass sich eine 60 mal 60 Zentimeter große Mineralfaserplatte löste. Ein Lehrer ist von Teilen der Deckenplatte getroffen worden. Er suchte vorsorglich einen Arzt auf. Mitarbeiter des Hochbauamtes haben daraufhin sämtliche Stellen abgeklopft und auf Feuchtigkeit überprüft. Neben dem Lehrerzimmer musste wegen der durchdringendenFeuchtigkeit noch ein PC-Raum geschlossen werden. In beiden Räumen werden morgen die abgehängte Decke abmontiert beziehungsweise abgeklopft. Vorige Woche waren dem Hochbauamt feuchte Stellen an Decken der Merianschule gemeldet worden. Daraufhin ist bei einem Ortstermin eine großflächige Sanierung des Daches beschlossen worden. Die Arbeiten hierfür können bei entsprechenden trockenen Witterungsverhältnissen umgehend begonnen werden. Schulbürgermeisterin Gerda Stuchlik hat heute Nachmittag außerdem angeordnet, dass die Hausmeister der städtischen Schulen morgens bei einem Rundgang sämtliche Unterdecken in Augenschein nehmen und auf Feuchtigkeit überprüfen sollen. Das Dachgeschoss der Emil-Thoma-Schule ist seit dem Wochenende wieder zugänglich. Die Deckenkonstruktionen wurden dort im gesamten Geschoss unter fachlicher Aufsicht neu angebracht. Die verantwortliche Handwerkerfirma hat den Baumangel anerkannt und unmittelbar auf eigene Kosten beseitigt.