Helikoptereinsatz nach Kletterabsturz

Markus Hofmann

Nach einem Kletterabsturz am so genannten Räuberfelsen bei den Gfällmatten musste am gesterigen Montag eine 22-jährige Frau aus den Niederlanden mit einem Helikopter geborgen werden.

Gegen 17.30 Uhr war die Frau beim Klettern am Räuberfelsen ca. sechs Meter in die Tiefe gestürzt und hatte sich dabei eine Wirbelsäulenfraktur zugezogen. Neben dem Polizeirevier Freiburg-Süd waren ein Notarzt, Rettungssanitäter, die Bergwacht und ein Rettungshubschrauber aus der Schweiz im Einsatz.


Die verunglückte Frau gehörte zu einer Gruppe von sechs Personen, die sich am so genannten Räuberfelsen zum Klettern zusammengefunden hatte.