Heilbronner Polizistenmord: Spur nach Freiburg

Markus Hofmann

Am 25. April ist in Heilbronn eine 22-jährige Polizistin erschossen worden. Ein 25-jähriger Kollege, der bei diesem Einsatz angeschossen wurde, ist erst vergangene Woche aus dem Koma erwacht. Eine Spur führt die Polizei nun nach Freiburg. Die Freiburger Kripo ist deshalb mit drei Beamten in die Soko "Parkplatz" eingebunden worden.

Eine wichtige Spur ist am Fahrzeug der Polizisten gesichert worden - wie die Polizei mitteilt, handelt es sich um eine möglicherweise tatrelevante DNA-Spur. Außerdem: Bei der Spur könnte es sich um weibliches DNA-Material handeln. An welcher Stelle die DNA-Spur am Fahrzeug gefunden wurde - und um welche Art von DNA-Material es sich handelt - hält die Polizei aber aus ermittlungstaktischen Gründen geheim.


Die verdächtige Person konnte bisher nicht identifiziert werden. Nach Darstellung der Polizei ist es nicht auszuschließen, dass die gesuchte Person der Obdachlosen- beziehungsweise Rauschgiftszene zuzuordnen ist. Fest steht: Die Polizei hat bei zwei weiteren - bis heute ungeklärten - Morden in Idar-Oberstein und Freiburg identisches DNA-Material gesichert:
  • In Idar-Oberstein wurde am 26. Mai 1993 eine 62-jährige Rentnerin in ihrer Wohnung ermordet.
  • In Freiburg wurde der 61 Jahre alte Frührentner Josef Walzenbach am 26. März 2001 in seiner Wohnung von unbekannten Tätern getötet. Beide Opfer wurden erdrosselt.
  • Die DNA-Spur tauchte zudem bei einem Einbruch in Freiburg und bei zahlreichen Einbrüchen und Diebstählen in Österreich auf.
  • Außerdem wurde die DNA-Spur im Jahr 2001 in der Eifel an einer benutzten Einwegspritze, sowie Anfang 2003 bei einem Einbruch im Kreis Offenbach gesichert.
Die Netzeitung spekuliert, dass es sich bei dem Täter um "eine Serienkillerin" handelt, die für mindestens 22 weitere Verbrechen verantwortlich ist. Für Hinweise, die zur Ermittlung und Ergreifung des Täters oder der Täter führen, wurde eine Belohnung in Höhe von 100.000 Euro ausgelobt. Polizei und Staatsanwaltschaft weisen darauf hin, dass Hinweise unter bestimmten Voraussetzungen auch vertraulich behandelt werden können. Hinweise nimmt die Soko „Parkplatz“ unter der Telefonnummer 07131/104-2077 entgegen.