Headbanger aufgepasst: Die Freiburger Band Seven Empires feiert CD-Release

Alexander Ochs

Freunde etwas härterer Gangarten können sich schon mal die Mähne richten – zum Headbangen. Gleich drei Bands heizen am Samstag in der Mensabar ein - unter anderem die Freiburger Band Seven Empires:



Der Mensch hat in seiner eher kurzen Geschichte schon so manches Imperium entstehen und weichen sehen. Sieben davon auf einen Streich, das bietet zumindest dem Namen nach die Freiburger Rock-Power-Combo Seven Empires.


Sägende E-Gitarren fräsen sich durch die ersten Takte, begleitet von typisch nervösen Metal-Drums, bevor Sänger und Shouter Julian Waninger seine düsteren Botschaft ins Mikro raunt, kreischt und brüllt. Nach zweieinhalb Minuten folgen Break und grooviges Auslaufen. So beim Opener „Charons Rising“. Die treibende Kraft des Rock, gepaart mit der Urgewalt des Metal, dabei dezent dem Groove vertrauend – so gebiert sich der Fünfer aus Freiburg.

Seit wenigen Jahren spielen Waninger, die beiden Gitarreros Ulf Binder und Felix Schnurr sowie Bassmann Frank Dreckmann in der Kombination zusammen. Zuvor waren sie bei SunSon bzw. Black Fuel aktiv. Nur die Position des Drummers hat gewechselt, nachdem Marco Sorrentino die Band verließ, „um sich anderen musikalischen Projekten zu widmen“. Und so trat der Hardcore-Metaldrummer Andreas Anton auf den Plan.

Mittlerweile ist die erste CD der Jungs im Kasten. Für den Feinschliff beim Mixen und Mastern haben sie Christoph Brandes vom renommierten Iguana-Studio engagiert. Die CD hört auf den Namen „Another Day“ und bietet in der Mehrzahl Songs, die die Langform jenseits der Dreieinhalb-Minuten-Marke bevorzugen. Laut, knackig, kraft- und druckvoll. Besonders gelungen im Titeltrack, der leicht verschleppt groovet, hymnisch hoppelt und düster funkelt. Sehr schön auch die einzige (fast) „ruhige“ Nummer, das kurze Instrumental „Oblivion“. Nur eine Prise mehr Funk hätte es ab und zu sein dürfen.

Überzeugen davon könnt ihr euch am Samstag in der Mensabar, wo Seven Empires ihre CD-Release-Sause feiern und noch zwei weitere Gitarrenbands auftreten werden: Blackslash mit ihrem anden 80ern geschulten Oldschool Heavy-Metal und die Crossover-Truppe True Punch, die neben eigenen Songs auch Cover von Limp Bizkit, Rage Against The Machine, den Red Hot Chilli Peppers und den Beastie Boys im Programm hat.

Mehr dazu:

Was? Konzert Seven Empires, Blackslash und True Punch
Wann? Samstag, 13. Februar 2016, 20.30 Uhr
Wo? Mensabar Freiburg
Eintritt: 6 Euro, ermäßigt 4 Euro