Haus der Jugend: Beim Kunstprojekt "Menschheitsfragen" geben junge Geflüchtete Einblick in ihren Alltag

Lisa Hörig

Wer sind wir? Woher kommen wir? Was ist uns wichtig? In einem Kunstprojekt haben sich junge Geflüchtete diese Fragen gestellt. Die Antworten kannst Du ab Freitag, den 24. Februar sehen.

Das Projekt mit einer Vorbereitungsklasse der Walther-Rathenau-Gewerbeschule wurde von den zwei Künstlerinnen Brigitte Liebel und Katja Wüstehube begleitet. Mit Hilfe der zwei Künstlerinnen haben sich die Jugendlichen den Menschheitsfragen gestellt und diese anhand von Fotos aus ihren Heimatländern kreativ umgesetzt. Durch das Projekt konnten die Teens verschiedene künstlerische Techniken kennenlernen.


Und die haben sie direkt umgesetzt: Aus den Gedanken der Geflüchteten wurden zum Beispiel Collagen und Fotomontagen, die ab Freitag im Haus der Jugend besichtigt werden können. Sie geben Einblick in den Alltag der Jugendlichen, die sich neu orientieren müssen.

Statt einer Vernissage gibt's am 9. März ein "Kunstsnack". Dort können Interessierte internationale Speisen in der Jugendkunstgalerie probieren.

Wer es zum Kunstsnack nicht schafft, der kann die reguläre Ausstellung vom 24. Februar bis zum 16. März zwischen 12 und 14 Uhr in der Jugendkunstgalerie im Haus der Jugend besuchen.
Was: Ausstellung "Menschheitsfragen" mit internationalem Kunstsnack

Wann: Donnerstag, den 9. März von 12-14 Uhr

Wo: Haus der Jugend, Uhlandstraße 2, 79098 Freiburg

Web: Menschheitsfragen im Haus der Jugend