Hauptbahnhof, Gleis 9

Adrian Hoffmann

Es ist wie jeden Freitag. Jede volle Stunde versammeln sich vor dem Drogeriemarkt dm gegenüber vom Hauptbahnhof kleine Grüppchen. Sie stehen da und warten, auf den Fahrer, den sie sich über die Internet-Vermittlung Mitfahrgelegenheit.de organisiert haben ? und der Bahn gehen dadurch jede Menge Kunden verloren.Aber das ist logisch: Wer einen Mitfahrer danach fragt, warum er nicht mit dem Zug fährt, bekommt die immer gleiche Antwort. Auch Max Fechner (auf dem Foto oben), Informatikstudent, sagt: “Es ist halt billiger.” Und das trifft es auf den Punkt: Die Fahrt nach Münster im alten Golf mit Antje Focke, PH-Studentin, die kostet ihn zwischen 20 und 30 Euro. Mit dem Zug kostet die schnellste Verbindung 108 Euro. Noch Fragen?? Für einen Studenten ist das natürlich ein ganz schönes Sümmchen.Die Mitarbeiter beim Freiburger dm haben sich längst daran gewöhnt, dass sich an Freitagen und Sonntagen so viele Menschen in ihrem Eingangsbereich versammeln. “So viele sind es auch wieder nicht”, sagt einer der Angestellten ? aber auffällig sei es schon. Der Grund, warum der Platz vor der dm ein guter Treffpunkt ist, ist logisch: Der Platz ist für jeden leicht erreichbar, und außerdem findet auch jeder Nicht-Freiburger auf Anhieb den Weg dorthin.


Die Vorteile von Mitfahrgelegenheit:

-billiger als die Bahn-oft schneller als die Bahn-die Zeit verfliegt in Gesprächen schnell-man muss keine Fahrkarte rauskramen

Die Nachteile von Mitfahrgelegenheit:

-nicht jeder ist zuverlässig-Gespräche können auch sehr langatmig sein-manche Menschen haben Mundgeruch-es gibt Leute, die fahren sehr unsicherHabt ihr auch Erfahrungen mit Mitfahrgelegenheiten.de gemacht? Erzählt sie uns.