Haschisch per Paketzustellung

Markus Hofmann

Ein Paketfahrer staunte vergangene Woche nicht schlecht, als er einem 34 Jahre alten Mann im Stadtteil Rieselfeld ein Paket zustellen sollte. Als dem Paketfahrer das Päckchen zu Boden fiel und aufplatzte, kam eine größere Menge Haschisch (390 Gramm, Schwarzmarktwert rund 3100 Euro) ans Tageslicht.

Die Postsendung fand daraufhin den Weg zu den Rauschgiftfahndern der Kriminalpolizei Freiburg. Diese stellten die Postsendung sicher und durchsuchten beim Empfänger. Dort fanden sich nochmals runde 160 Gramm Haschisch und knapp 2.000 Euro, welche sichergestellt wurden. Eine aufgefundene Feinwaage sowie diverse Kifferutensilien rundeten das Bild der eingeleiteten Ermittlungen ab. Auf den Versender der "Warensendung" gibt es keine Hinweise. Der auf dem Paket abgedruckte Absender war falsch. Die Kriminalpolizei Freiburg, Telefon 0761/882-4884, ermittelt.