Nazischmierereien

Hakenkreuze am Islamischen Zentrum in Freiburg

Joachim Röderer & Alexandra Röderer

Unbekannte haben am Islamischen Zentrum in Freiburg Hakenkreuze an die Wand geschmiert. Ob die Tat etwas mit dem Ausgang des Türkeireferendums zu tun hat, ist unklar.

Die Nazischmierereien wurden am Mittwochmorgen entdeckt. Am Eingangsbereich zum türkischen Restaurant haben Unbekannte links und rechts von der Tür zwei Hakenkreuze an die Wände des Islamischen Zentrums (IZF) an der Hugstetter Straße im Stühlinger gesprayt.


Das Islamische Zentrum hat die Schmierereien angezeigt, der Polizeiposten Stühlinger war am Mittwochmorgen bereits vor Ort. Die Tat muss zwischen 23 Uhr und 5 Uhr geschehen sein. "Nachbarn haben zwischen 2 und 3 Uhr Grölereien gehört", berichtet Turgay Ardahanli vom Islamischen Zentrum. "Das müssen irgendwelche Spinner gewesen sein", vermutet Ardahanli.

Schon ein, zwei Mal habe es seit Anfang der 1990er-Jahre, als die Moschee in das Gebäude an die Hugstetter Straße zog, Farbattacken aus der rechten Szene gewesen. Ein anderes Mal beschmierten PPK-Sympathisanten die Moschee. Auch Scheiben sind schon eingeworfen worden. Das Zentrum besteht laut Homepage seit 30 Jahren und hat mehr als 1000 Gemeindemitglieder.

Besteht ein Zusammenhang mit dem Ausgang des Referendums?

Die Tat ereignete sich nur kurz nach dem Referendum in der Türkei zum Präsidialsystem. Eine Mehrheit der türkischen Wähler hatte sich auch in Deutschland für eine Erweiterung der Machtbefugnisse von Präsident Erdogan ausgesprochen. Allein im Einzugsbereich des Generalkonsulats in Karlsruhe stimmten 61,6 Prozent mit "Ja". In Freiburg leben rund 2000 türkische Staatsbürger. Am Tag nach der Wahl wollte sich auf BZ-Nachfrage niemand vom IZF zum Ergebnis des Referendums äußern.

Einige Politiker, Zeitungskommentatoren und türkische Bürger sehen darin nicht nur eine Abkehr der Türkei von Europa, sondern auch von der Demokratie – und verglichen Erdogans Präsidialsystem mit Hitlers Ermächtigungsgesetzen. Bereits im März hatten Aktivisten in Berlin eine provokante Erdogan-Karikatur samt Hakenkreuz an die türkische Botschaft in Berlin projiziert und so gegen das Referendum protestiert.

Mehr zum Thema: