Haha, hahaha, ha: Lach-Flashmob in der Freiburger Straßenbahn

Marius Buhl & Daniel Laufer

Was passiert, wenn sich 15 Leute in eine Straßenbahn setzen und einfach laut loslachen? Das hat der Freiburger Lachverein mittels eines Flashmobs ermittelt. Wer das Video sehen kann, ohne zu schmunzeln, sollte mal wieder den Keller aufräumen.



15 Freiburger setzen sich in eine Straßenbahn und lachen sich kaputt, die anderen Fahrgäste lachen mit und alle haben gute Laune. Das war der Plan, als sich rund ein Dutzend Mitglieder des Lachclubs Freiburg Ende November zu einem Flashmob in der Bahn verabredeten.

Der Plan wurde Realität, sagt die Chefin des Lachclubs, Bärbel Hinz-Käfer: "Ich habe bei ganz vielen Fahrgästen zuerst fragende Gesichtsausdrücke gesehen, die sich schnell wandelten. Die Mundwinkel zuckten verdächtig, dann wurde geschmunzelt und schließlich laut mitgelacht. Selbst der sonst eher ernste Fahrer ließ sich infizieren."

Sogar ein Video haben die Lacher von ihrer Aktion gedreht. Leider seien nur wenige Fahrgäste zu sehen, aus rechtlichen Gründen. Lustig ist es trotzdem.

Mehr dazu:

[Foto: Screenshot, Video: Gabriela Thomczyk, Daniel Laufer]