Guten Tag, hier ist fudder

Markus Hofmann

Heute werden wir also mit fudder beginnen. Was fudder genau ist, ist schwer zu sagen. Gewiss ist: fudder ist kein Weblog, aber ein bisschen schon. fudder ist kein News-Portal, aber ein bisschen schon. Und fudder ist auch keine Community, aber vielleicht wird es das irgend wann einmal sein. Wir wünschen uns: Wenn fudder gut werden wird, wird es einmal all diese Konzepte kombinieren: News-Portal + Blogs + Community.

Wir sind einige http://fudder.de/team/" titel="">Journalisten aus Freiburg, die im Internet über Neuigkeiten aus Freiburg berichten wollen. Um möglichst schnell damit beginnen zu können, haben wir uns in den vergangenen Tagen WordPress installiert, das ist eine wunderbare (und noch dazu kostenlose) Software, mit der viele Weblogs betrieben werden. Wir selbst lernen gerade, mit diesem Programm zu arbeiten - WordPress ist ein tolles Tool! Man kann sagen: WordPress ist unser Trainingslager.


fudder ist heute noch sehr klein, doch das wird sich bald ändern. Denn in den kommenden Monaten soll fudder kontinuierlich größer werden und wachsen. In dieser Zeit werden wir immer wieder neue Rubriken, Funktionen und Werkzeuge in die Seite integrieren. Wir werden die Plattform dann auch öffnen, damit ihr als Nutzer daran teilhaben könnt. In der zweiten Januarhälfte werden wir zum Beispiel - so wie es bei Blogs üblich ist - die Kommentarfunktionen der Artikel aktivieren. Viele andere Features und Gimmicks werden folgen.

Wir werden uns auch in Freiburg auf die Suche begeben nach Gleichgesinnten, die diese Plattform mit aufbauen möchten. Vielleicht begegnen wir uns ja bald schon irgendwo. In diesem Sinne: Viel Spaß mit fudder!