Gruninger zieht nach Hochdorf

David Weigend

Nach dem Großbrand, der im November die Freiburger Produktionsgebäude der Metzgerei Gruninger weitgehend zerstört hat, wird sich die Firma nun in Hochdorf neu ansiedeln. Der Gemeinderat gab dafür am Dienstag eine städtische Fläche in der Blankreutstraße frei.



Die Firma Gruninger kann ihr bisheriges Grundstück mit einem im Industriegebiet Hochdorf tauschen und damit zügig nach dem Brand seine Produktionsanlagen neu bauen. Das hat der Gemeinderat am Dienstag in nicht-öffentlicher Sitzung beschlossen.


Ein durch einen technischen Defekt ausgelöster Großbrand am 29. November 2008 hatte sämtliche Firmengebäude in der Einsteinstraße im Industriegebiet Nord komplett zerstört. Ein Wiederaufbau an der bisherigen Fläche sei nach Aussagen der Brandsachverständigen und Gutachter aufgrund der zeitaufwändigen Abbruch- und Entsorgungsarbeiten wirtschaftlich nicht zu vertreten.

Um Gruninger in Freiburg zu halten, hatte die Verwaltung nach einem Ersatzgrundstück gesucht und in Hochdorf in der Blankreutstraße eine geeignete städtische Fläche gefunden.

Das neue Grundstück ist zwar mit rund 20.000 Quadratmetern größer als das alte mit rund 13.700 Quadratmetern, von der Wertigkeit jedoch gleich.

Gruninger wird die Gebäudereste in der Einsteinstraße entsorgen und abreißen lassen sowie auch für eventuell notwendige Altlastensanierungen aufkommen.

Die Firma Gruninger ist seit 1911 in Freiburg tätig. Im Produktionsbetrieb an der Einsteinstraße wurden jährlich rund 12.000 Tonnen Fleisch zu mehr als 300 Produkten verarbeitet.

Mehr dazu:

fudder.de: Bilder vom Metzgerei-Brand (November 08)