Großstadtgeheimtipps: Madrid

Tanja Hofmann

Höchstgelegene europäische Hauptstadt, wertvollster Fußballclub der Welt, internationale Modemetropole und ein Bär, der ununterbrochen am Erdbeerbaum nascht: Madrid hat mehr zu bieten als Sonne, Siesta und Sangria. Nicht umsonst hört man von Madrilenen immer wieder "de Madrid al cielo" - von Madrid aus in den Himmel. Und warum? Weil es nur im Himmel schöner sein kann:



Der beste Club der Stadt

Im "Teatro Kapital" trifft sich nachts ab 1 Uhr die ganze Stadt: Madrilenen, Erasmus-Studenten und Urlauber. Legendär sind nicht nur die sieben Stockwerke des Clubs – jede Etage ist anders aufgebaut und es läuft andere Musik - sondern auch die "Special Effects": Konfetti, Luftballons, Luftschlangen, Wasser oder Nebel fliegt, je na Lust und Laune der Veranstalter, von der Discodecke auf das Partyvolk. Was genau passiert, weiß keiner – Achtung Überraschungseffekt!

Adresse: Calle de Atocha 125 (Metrostation: Atocha)

Magengrummeln

Ein Kurztrip nach Madrid ohne der berühmten Tapasbar "El Tigre" einen Besuch abzustatten ist schlichtweg unmöglich. Dort gibt es Tapas, die nicht nur das Studentenherz höher schlagen lassen: Sie werden kostenlos zu den Getränken serviert. Egal ob belegte Häppchen, Kartoffelecken, Tortillas, iberischer Schinken, Oliven oder frittierte Tintenfischringe - für jeden Geschmack sollte hier etwas dabei sein. Doch aufgepasst: Man sollte so früh wie möglich hingehen - die Sitzplätze sind sehr begehrt und schnell besetzt.



Adresse: u.a. Calle de las Infantas, 30 (Metrostation: Gran Vía)

Wer im "El Tigre" noch nicht satt geworden ist, kommt im "Cien Montaditos" - eine der angesagtesten Kneipen für junge Leute in Madrid - auf seine Kosten. Wörtlich übersetzt heißt der Name "100 belegte Brötchen" - die Auswahl ist also riesig. Jedes "Montadito" kostet einen Euro, Getränke nicht mehr als zwei Euro. Was es dort noch gibt: viel Trubel, junge Leute, günstige Angebote und den perfekten Ort zum Vorglühen – ein Must Go für alle jungen Madridbesucher.



Adresse: u.a. Calle Gran Vía, 63 (Metrostation: Santo Domingo)

Für Sportbegeisterte

Nicht nur für eingefleischte Real-Madrid-Fans lohnt sich der Besuch im Stadion 'Santiago Bernabéu'. Ein Abstecher in der Mannschaftskabine von Ronaldo, Bale, Rodriguez & Co., ein Gang durch den Einlauftunnel der Spieler, ein Blick in die VIP-Lounge, einmal Probesitzen auf der Ersatzbank am Spielfeldrand und das Gefühl auf dem Rasen zu stehen und sich vorzustellen, dass jetzt über 80 000 Zuschauer dort sitzen und Stimmung machen - nicht nur für Fußballfans ein interessantes Erlebnis!



Adresse: Estadio Santiago Bernabéu, Avenida de Concha Espina 1 (Metrostation: Santiago Bernabeu)

Shop till you drop

Riesengroße Kaufhäuser, schnucklige Boutiquen, vollgestellte Touri-Läden und internationale Modekonzerne: Shoppen ist in Madrid fast immer und überall möglich – oft auch sonntags. Die wichtigste Einkaufsstraße ist direkt in der Innenstadt und heißt "Gran Vía". Aber Vorsicht: Durch die Masse an Leuten wimmelt es nur so von Taschendieben! Neben Shoppingmöglichkeiten gibt es dort aber auch Eisdielen, Kinos, Bars, Theater, Banken, Cafés und vieles mehr.

Wer up-to-date bleiben will, sollte am "Plaza del Callao" - direkt neben der "Gran Vía" - vorbeischlendern. Hier trifft man sowohl internationale Stars, die ihre Kinofilme vorstellen, als auch Straßenkünstler, die für ihren großen Auftritt üben. Was hier passiert, wird am nächsten Tag diskutiert!

Adresse: Calle Gran Vía (Metrostation: Gran Vía)

Kultur und Kunst

In Madrid gibt es unzählige Ausstellungen und Museen. Wo man auf jeden Fall vorbeischauen sollte, ist das "Museo del Prado" und das "Museo Reina Sofía". Das Prado ist eines der bekanntesten Kunstmuseen der Welt – auch für Kulturbanausen sind die über 5000 Zeichnungen und 3000 Gemälde einen kurzen Abstecher wert. Im Reina Sofía finden immer wieder Ausstellungen zu neuerer spanischer Kunst statt. Der Eintritt mit Studentenausweis ist in beiden Museen frei.

Adresse: Prado Museum, Paseo del Prado (Metrostation: Atocha)
Reina Sofía Museum, Calle de Santa Isabel, 52 (Metrostation: Atocha)

Übersehene Sehenswürdigkeit

Eine tolle Attraktion, die oft übersehen wird, weil sie nicht direkt im Zentrum liegt: "El Teleférico de Madrid". In 40 Metern Höhe sieht man von einer Seilbahn aus die durchwachsene Landschaft des "Casa de Campo", der größte Park Madrids. Die Fahrt dauert etwa 20 Minuten, wird von angenehm leiser Musik in der Kabine begleitet und bietet außerdem eine tolle Sicht auf die Stadt und den größten Fluss Madrids, den Manzanares.



Adresse: Teleférico de Madrid, Paseo del Pintor Rosales (Metrostation: Argüelles)

Für Romantiker

Im Retiro-Park, der im Zentrum von Madrid liegt, kommen vor allem Romantiker auf ihre Kosten: Lange Spaziergänge, ein gemeinsames Picknick mit Freunden oder eine gemütliche Bootsfahrt auf dem See sind dort ein absolutes Muss. Achtung: Orientierungslosigkeit vorprogrammiert. Wer in Madrid ist, wird sich zumindest einmal im "Parque del Buen Retiro" verirren - bei der Größe kein Wunder.



Adresse: Parque del Retiro, Plaza de la Independencia 7 (Metrostation: Retiro)

Mehr dazu: