Großeinsatz der Polizei im Industriegebiet-Nord

fudder-Redaktion

Großeinsatz der Polizei im Freiburger Industriegebiet-Nord. Anlässlich der Geburtstagsfeier einer Großraumdiscothek gab es in der Nacht von Samstag auf Sonntag eine Kontrolle, bei der zahlreiche Menschen überprüft worden sind.

Bei dem Einsatz beteiligt waren das Polizeirevier Freiburg-Nord, die Verkehrspolizei, die Bundespolizei, der Zoll, die französische Gendarmerie sowie die Kantonspolizei Basel. Anlass der Kontrolle war nach Angaben der Polizei das fünfjährige Bestehen der Großraum-Diskothek Big 7 Club, bei dem die Polizei mit einem großen Besucherandrang rechnete. Vor einem Jahr hatte die Polizei bei einer ähnlichen Kontrolle (siehe fudder-Bericht) mehrere Straftaten und Störungen registriert.

[Update:]
Genau wie im vergangenen Jahr war jedoch nicht die Discothek Ziel der polizeilichen Kontrolle, sondern die Zu- und Abfahrtswege im Industriegebiet Nord.


Verstöße gegen Betäubungsmittel- und Waffengesetz

Diesmal dauerte die Kontrolle bis in die frühen Morgenstunden. Dabei wurden zahlreiche Fahrzeuge und Personen sowohl bei der Zufahrt zur Diskothek als auch bei der Abfahrt kontrolliert. Wie im vergangenen Jahr stellten die Beamten mehrere Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz sowie gegen das Waffengesetz fest.

Sieben Autofahrer mussten wegen Alkohol- oder Drogenbeeinflussung ihren Führerschein abgeben und das Auto stehen lassen. Drei  Personen waren ohne gültige Fahrerlaubnis unterwegs. Hinzu kamen Verstöße gegen ausländerrechtliche Bestimmungen, Urkundenfälschung, Unterschlagung und Diebstahl. Eine kontrollierte Person war von den Behörden zur Aufenthaltsermittlung ausgeschrieben.

Im Gegensatz zum vergangenen Jahr kam es im direkten Umfeld der Veranstaltung aus Sicht der Polizei zu keinen nennenswerten kritischen Vorfällen. Damals hatte die Polizei bei mehreren
Schlägereien einschreiten und auch Pfefferspray einsetzen müssen.

Mehr dazu: