Freiburg

Größere Mengen Diesel auf Volksbank-Baustelle ausgelaufen

BZ-Redaktion

Aus einer Betankungsanlage für Baumaschinen soll am Mittwoch auf dem Volksbank-Areal Diesel ausgelaufen sein. 5000 Liter passen wohl in den Leck-Tank. Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts auf Umweltstraftaten.

Aus dem Dieseltank einer Betankungsanlage für Baumaschinen soll auf der Baustelle des ehemaligen Volksbank-Areals am Mittwoch, 2. Mai, nach Angaben der Polizei eine größere Menge Diesel ausgelaufen sein. Der Tank hätte ein Fassungsvermögen von etwa 5000 Litern, so Clark. Ursache für den ausgelaufenen Treibstoff sei wohl eine undichte Verbindung an einem Schlauch.


Mitarbeiter der Baufirma schätzen die Menge der ausgetretenen Flüssigkeit laut Polizeisprecher Jerry Clark auf rund 300 Liter. Wie viel es am Ende war, könne noch nicht abschließend gesagt werden. Auch, ob und wieviel Diesel in die Kanalisation gelangt ist, sei noch unklar.

Feuerwehr und Baufirma versuchten, den Schaden gering zu halten

Die zuständige Baufirma hätte rasch versucht, das Leck zu schließen. Hinzugerufene Feuerwehrkräfte hätten die Flüssigkeit an der Erdoberfläche abgebunden. Bereits kontaminierte Erde wurde mit einem Bagger abgetragen.

Das Polizeipräsidium Freiburg ermittelt nun wegen des Verdachts auf Umweltstraftaten.