Größenwahn mal andersherum

Eva Hartmann

Alles an Gewichtshalbiererin Eva wird kleiner, leichter, weniger und schmaler. Eigentlich eine positive Entwicklung - aber wenn sich dann auch die Füße um zwei Schuhgrößen verkleinern, wird es irgendwie seltsam.



Dieses Wenigerwerden nimmt mittlerweile Ausmaße an, mit denen ich so nicht gerechnet hätte: Gestern habe ich im Schuhgeschäft hübsche Tussischühchen in Größe 41 anprobiert und sie waren zu groß. In 40 habe ich sie dann mitgenommen und zuhause festgestellt, dass die auch zu groß sind.


Natürlich habe ich dem Billigschuhladen auf der Kajo zuerst unpräzises Arbeiten unterstellt, bis mir einfiel, dass ich die letzten beiden Paar Schuhe -beide Male Chucks - auch schon in Größe 40 statt 41 gekauft habe. Dass mir meine reguläre Größe zu groß war, habe ich mir damit erklärt, dass Chucks vielleicht einfach größer ausfallen. Aber nachdem jetzt selbst Größe 40 zu groß ist und ich heute wohl versuchen muss, die Dinger in Größe 39 umzutauschen, mache ich mir doch so meine Gedanken.

Waren meine Füße so fett, dass sie nach mittlerweile 22 abgenommenen Kilos tatsächlich um 2 Größen geschrumpft sind? Vielleicht sollte ich bei nächster Gelegenheit mal nachprüfen, ob mir meine Winterschuhe vom letzten Jahr überhaupt noch passen...

Mehr dazu: