Graffiti-Sprayer verwüstet fudder

Marc Schätzle

Von der Öffentlichkeit nahezu unbemerkt ist unsere Website fudder am Montag Ziel einer Graffiti-Attacke geworden. Polizeiliche Ermittlungen haben ergeben, dass es sich bei dem Täter um den fuddereigenen Praktikanten Marc Schätzle (links) handeln muss. Der Täter ist geständig: "Ich wollte nichts Böses tun, ich weiß nicht was mich dazu veranlasst hat!"



Zwischenzeitlich konnten die Ermittler das Tatwerkzeug sicher stellen - die Webseitenverwüstungsmaschine Netdisaster. Mit diesem Tool lässt sich jeder beliebige Webauftritt mit unterschiedlichen Werkzeugen verunstalten. Beispiele:

  • Schneckenbefall
  • Fliegenplage
  • Tsunami
  • Meteoriteneinschlag
  • Würmer
  • kritzelndes Baby
Auch versuchen? Dann gib die Adresse der Website deiner Wahl ein und wähle zwischen vielen lustigen Verwüstungstools: klick. Viel Spaß ;)