Google Earth als virtuelle Welt?

Christoph Müller-Stoffels

Google Earth als virtuelle Welt. Gestern haben wir im Artikel zur Second Life-Fotogalerie diese Vermutung geäußert. Auch in der Blogosphäre geistern Annahmen dazu herum. Ein Blogger aus Israel untermauert das mit einer Meldung, die Google selbst herausgegeben hat.



Der Blogger Michael Eisenberg aus Jerusalem mutmaßte am vergangenen Mittwoch, dass Google Earth in das Geschäft der virtuellen Welten einsteigen könnte. Nicht nur bezieht er sich auf einen "academic who heard through the PhD grapevine", sondern er führt auch eine Google Earth-Meldung vom 08. Januar an, in der es heißt, Google Earth 4 sei nur ein weiterer Schritt auf dem Weg dahin, ein lebensechtes 3D-Modell des gesamten Planeten zu schaffen. Dies entspricht genau den Annahmen, die ein einflussreicher Second Life-Geschäftsmann vergangene Woche gegenüber Fudder geäußert hat.


Auch wenn es sich alles in allem um Spekulationen handelt, wäre es doch wenig überraschend, wenn seitens Google dieser Schritt vollzogen würde, wird das Geschäft mit virtuellen Welten doch als der Markt der Zukunft angesehen. Es bleibt abzuwarten, wer noch in das Rennen um die besten Plätze einsteigen wird. Wer als erster eine fotorealistische virtuelle Welt auf den Markt bringt, dürfte eine ernsthafte Chance haben, mit SL in Konkurrenz zu treten. Aber auch das sind vorerst nur Spekulationen.