Namenswechsel auf der Messe

Goodbye, Rothaus: Freiburg bekommt eine Sick-Arena

Joachim Röderer

Namenswechsel bei der Messe Freiburg. Die Rothaus-Arena wird umgetauft. Sie firmiert künftig als Sick-Arena. Das Waldkircher Unternehmen hat das Namenssponsor-Recht erworben.

Die Sick AG ist die größte Firma der Region. Und ihr Name steht bald außen an der Messehalle 4. Denn zum 1.Januar 2017 geht das Namensrecht von der Rothaus-Brauerei an Sick über. Der Vertrag wird zehn Jahre laufen. Wie viel die Waldkircher sich das Namenssponsering kosten lassen, hat die Messe Freiburg nicht mitgeteilt.


Vertragsende mit Rothaus nach zehn Jahren

Die Verträge mit den bisherigen Namenspaten Rothaus waren nach zehn Jahren zum 30. September ausgelaufen. Die Geschäftsführung der FWTM sei daraufhin bei der Abwägung in Frage kommender Unternehmen für ein Namenssponsoring auf die Firma Sick AG zugegangen, schreibt die Messe in einer Pressemitteilung.

Am 6. Dezember wird der Gemeinderat darüber entscheiden. "Die Sick AG als global agierendes Familienunternehmen mit mittelständischen Wurzeln ist ein prima Repräsentant der regionalen Wirtschaft in Südbaden. Deshalb freuen wir uns sehr über die Partnerschaft." Und Robert Bauer, Vorstandsvorsitzender von Sick, sieht das Waldkircher Unternehmen "in besonderer Weise verpflichtet, das das soziale und kulturelle Leben vor Ort zu fördern und mit unserem Markennamen den Standort Freiburg zu stärken." Auch die FWTM-Geschäftsführer Bernd Dallmann und Daniel Strowitzki freuen sich über den neuen Hallen-Namensgeber.