Gleitschirmfliegen, Schluchtwandern, Radeln: 5 Ausflugstipps für den Schwarzwald

Vanja Tadic

Immer wieder hört man Studenten sagen: Wir wohnen hier so schön am Rand des Schwarzwalds, aber wirklich da oben waren wir noch nie. Das soll sich ändern! Wir haben 5 Tipps gesammelt, mit denen man einen schönen Tag im Schwarzwald verbringen kann:



1. Die Schwarzwald-Radtour



Als Freiburger sollte man mindestens einmal im Leben eine schöne Radtour durch den Schwarzwald gemacht haben. Nur: Bis man erst im Schwarzwald angekommen ist, fehlt einem dann doch oft die Puste zum Weiterfahren.


Unsere Idee: Mit dem Zug an den Schluchsee fahren, von dort lässt es sich bequem um den größten See des Schwarzwaldes cruisen und einen Abstecher an den Windgfällweiher machen, der als Stausee die goldene Mitte zwischen Schluch- und Titisee bildet.

Bäume wiegen im Wind, die Sonne strahlt, auf dem See kräuseln sich die Wellen - herrlich. Ab Juni hat am Windgfällweiher dann auch das Strandbad geöffnet - dort kann man sogar Stand-Up-Paddeln.
  • Anfahrt: Vom Gleis 7 am Freiburger Hauptbahnhof (Freiburg Wiehre und Littenweiler sind auch mögliche Einstiege) fährt regelmäßig ein Regionalzug Richtung Neustadt. Die Fahrt bis zur Haltestelle Titisee Bahnhof dauert ungefähr 40 Minuten. Dort steigt man am Busbanhof in den Schienenersatzverkehrsbus Richtung Seebrugg um. Von der Endhaltestelle läuft man knapp zehn Minuten zum Fahrradverleih "Müllers" hinter der Staumauer.
  • Dauer ohne Anfahrt: drei Stunden
  • Öffnungszeiten: Fahrradverleih 10 bis 18 Uhr; Strandbad 10-19 Uhr
  • Kosten: Fahrradverleih: 8 Euro für 4 Stunden Mountainbiken; Strandbad 2,50 Euro für Erwachsene; Zugfahrt: Das Semesterticket ist in diesem Bereich gültig, ein Einzelticket kostet 5,40 Euro.
 

2. Die Wanderung zum Karsee



Der höchste Berg des Schwarzwalds, der Feldberg, ist der perfekte Wanderberg. Besonders schön (und alpin) ist die Wanderung vom Gipfel hinab zum Feldsee, der durch die Gletscher der letzten Eiszeit entstand. Im Feldsee wächst das höchstseltene "Stachelsporige Brachsenkraut" (gibt's sonst nur noch im Titisee). Wegen dieses Krauts ist das Baden im See leider verboten, das Wasser ist dort aber meist eh viel zu kalt.

Stärken kann sicher Wanderer im fünf Minuten entfernt liegenden Raimartihof. Dort, in der Bauernstube am Kachelofen, gibt es Schwarzwälder Speckvesper oder den Wildteller "Raimartihof". Essen kann man aber auch draußen in der Sonne. Dazu noch ein Tipp: Am 10. August wird traditionell zu Ehren des heiligen Laurentius ein riesiges Feldbergfest veranstaltet, bei dem sich fast alle Schwarzwälder in Tracht von Hütte zu Hütte schleppen und ordentlich Bier und Wein trinken - ein geniales Fest!

  • Anfahrt: Mit dem Zug zum Titiseebahnhof, mit dem Schienenersatzverkehr eine Station zur Haltestelle Bärental. Dort in den SBG-Bus 7300 Richtung Zell umsteigen. An der Haltestelle Feldberger Hof startet die Wanderung. Das Semesterticket ist in diesem Bereich gültig, ein Einzelticket kostet 5,40€.
  • Dauer ohne Anfahrt: vier bis sechs Stunden
  • Öffnungszeiten: Raimartihof 9 bis 19 Uhr (bis Juni ist dienstags Ruhetag)
  • Kosten: Raimartihof 10-20€; Zugfahrt siehe oben
 

3. Action am Hasenhorn



Action schafft die längste Allwetterrodelbahn Deutschlands, der Hasenhorn-Coaster in Todtnau. Dabei hat man die Wahl, ob man nach oben wandert oder bequem die Sesselbahn nimmt. Bergab rodelt man rund drei kilometer lang - das Tempo kann man übrigens selbst bestimmen.

Tipp: Nicht zu viel bremsen, die Fahrer hinten dran werden es einem danken. Aber auch nicht übertreiben, natürlich. Bei der Abfahrt genießt man einen weiten Blick auf die Landschaft des Schwarzwaldes.

  • Anfahrt: Mit dem Zug nach Kirchzarten, dort mit dem SBG-Bus 7215 nach Todtnau.
  • Dauer ohne Anfahrt: Ein bis drei Stunden, je nachdem, wie oft man runterbrettern möchte und ob man bergauf den Sesselift nimmt oder läuft
  • Öffnungszeiten: Rodelbahn und Sessellift täglich 10 bis 16 Uhr 30
  • Kosten: Sessellift einfache Fahrt 6 Euro, Berg- und Talfahrt 7 Euro; Rodelbahn 4 Euro 50
 

4. Die wilde Ravenna



Hinter dem berühmten Hirschsprung im Höllental befindet sich die Ravennaschlucht, die vom wild sprudelnden Ravennabach durchkreuzt wird. Startpunkt der Wanderung ist aber Hinterzarten. Von dort geht es durchs Löffeltal abwärts zum Hofgut Sternen, vorbei an der malerischen Zugbrücke hinein in die Schlucht.

Über schmale Wege, kleine Brücken und Treppen schlängelt sich der Weg zu einem Wasserfall und dann weiter hinauf ins Schwarzwalddorf Breitnau. Dieses Dörflein genießt jährlich mit die meisten Sonnenstunden des Schwarzwalds.

Das Naturfreundehaus über Breitnau am Fahrenberg bietet eine gute Gelegenheit sich zu erholen und ein Schnitzel mit Brägele zu genießen. Von Breitnau geht's zurück nach Hinterzarten. Eine ausführliche Beschreibung der Wanderung findet ihr hier.

  • Anfahrt: Am Freiburger Hauptbahnhof nimmt man den Regionalzug Richtung Neustadt und steigt in Hinterzarten aus. Am Bahnhof startet die Wanderung.
  • Dauer ohne Anfahrt: Drei bis fünf Stunden, je nach Tempo und Länger der Pause
  • Öffnungszeiten: Das Naturfreundehaus ist ab 11 Uhr geöffnet, mittwochs Ruhetag
  • Kosten: Das Naturfreundehaus kostet 8 bis 12 Euro.
 

5. Für Adrenalinjunkies



Wer etwas Aufregendes erleben möchte, der sollte es mit einem Gleitschirmflug vom Kandel versuchen. Nicht der typischste Sonntagsausflug, aber auf jeden Fall ein unvergesslicher. 15 bis 30 Minuten fliegt man mit einem "Piloten" durch die Luft und hat einen atemberaubenden Blick auf den schönsten Fleck der Welt, Freiburg.

  • Anfahrt: Am besten fährt man mit dem Auto zum Kandel, da der Hinweg mit öffentlichen Verkehrsmitteln sehr schwer ist. Von Waldkirch aus besteht auch die Möglichkeit, auf den Gipfel zu wandern. Am Freiburger Hauptbahnhof steigt man in den BSB Zug Richtung Elzach ein und fährt bis zur Haltestelle Waldkirch. Das Semesterticket ist in diesem Bereich gültig, ein Einzelticket kostet 3,80€.
  • Dauer: ein bis zwei Stunden
  • Öffnungszeiten: Terminvereinbarung mit dem Anbieter, zum Beispiel Skysailor oder Kandel-Air.
  • Kosten: Gleitschirmflug ab 80€

Mehr dazu:

[Fotos: Vanja Tadic, außer Foto 3: Robert Bergmann]