Gewalttätiger Familienstreit: 24-Jähriger soll seinen Vater lebensgefährlich verletzt haben

fudder-Redaktion

Ein 24-Jähriger hat nach Angaben der Polizei seinen Vater in Vogtsburg so schwer verletzt, dass dieser in Lebensgefahr schwebt. Die Polizei spricht von einem versuchten Tötungsdelikt.

Der Familienstreit spielte sich nach Angaben der Polizei am Mittwochmorgen in der Kaiserstuhlgemeinde ab. Der 61-jährige Mann wurde dabei schwer an Brust und Kopf verletzt. Sein Sohn fuhr anschließend mit einem Auto einen Abhang hinunter und zog sich dabei eine Beinverletzung zu. Beide mussten mit dem Rettungshubschrauber in die Klinik gebracht werden.


Gegen 7.30 Uhr wurde die Polizei über das versuchte Tötungsdelikt, wie sie es selbst nennt, informiert. Polizei und Rettungsdienst trafen den ansprechbaren Vater mit Kopf- und Brustverletzungen zu Hause an. Nach dem bisherigen Stand der Ermittlungen soll ihm der 24-jährige Sohn die Verletzungen beigebracht haben. Zur Tatwaffe äußert sich die Polizei bisher nicht.

Ermittler sichern Spuren

Der Sohn war den Angaben zufolge nach der Tat mit seinem Auto weggefahren. Kurz nach 8 Uhr wurde er von der Polizei in den Reben im Bereich Vogtsburg gefunden. Er war mit dem Auto einen Abhang von etwa 20 Metern hinuntergefahren. Der 24-Jährige war in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr aus seiner Lage befreit werden.

Die Kriminalpolizei sichert derzeit Spuren im Bereich des Tatortes und an dem Fahrzeug. Vater und Sohn wurden noch nicht zur Sache vernommen, da – so die Polizei – derzeit ihre ärztliche Versorgung im Vordergrund stehe. Der 61-Jährige schwebt nach den Angaben vom Mittag weiter in Lebensgefahr.