Germany’s Next Topmodel: So lüftete Heidi Klum das Geheimnis der südbadischen Kandidatin Giuliana Farfalla

Dora Volke

Seit gestern heißt es wieder: "Nur eine kann Germanys Next Topmodel werden!" Auch Giuliana Farfalla aus Herbolzheim versucht in der 12. Staffel ihr Glück. In der ersten Folge lüftet Heidi Klum ihr Geheimnis.

Mit viel Gekreische ist die 12. Staffel von Germanys Next Topmodel gestern angelaufen. Dabei fragt man sich, was schlimmer ist – das Gequietsche von Heidi oder die aufgesetzten Sprüche der Juroren Thomas Hayo und Michael Michalsky. Erneut werden die Mädchen in zwei Teams aufgeteilt; die besten dürfen sogar selbst entscheiden, ob sie in Team Thomas oder in Team Michael möchten. Die zwei Castings in Köln und München bestreiten die Coaches ohne Heidi. Der werden die Mädchen erst am Schluss auf einem Laufband in einem Flugzeug-Hangar vorgeführt und Heidi entscheidet, wer eins von den begehrten Tickets für den Flieger in die Modelwelt bekommt.


Und wie hat sich Giuliana Farfalla geschlagen? Die 20-jährige ist in Freiburg geboren und wohnt mittlerweile in Herbolzheim. Sie gefällt auf Anhieb und darf zwischen den Teams wählen. Sie entscheidet sich zögernd für Michael, der sich "schockverliebt" hat in sie und sie als Muse für seine Mode möchte. Giuliana bringt eine ganz besondere Geschichte mit: Sie wurde als Junge geboren, aber schon früh fühlte sich Pascal anders als andere Jungs. Sie wollte lieber mit Puppen spielen als mit Rennautos, sie wollte gern lange Haare haben. Ihrer Mutter fiel das auch auf und sie unterstützte ihr Kind, schlug ihr sogar ihren neuen Namen Giuliana vor. Sie findet: "Du bist ein toller Mensch. Es soll keiner über dich urteilen."

Giuliana möchte ihre Familie stolz machen

Nun setzt sich Giuliana freiwillig der Beurteilung durch die GNTM-Jury aus. Aber so wie es aussieht, findet die sie richtig toll: Heidi meint, sie werde den anderen eine große Konkurrenz werden. "Richtig heiß!", ruft sie begeistert. "Wie ein Vulkan", ergänzt Teamleiter Michael. Giuliana selbst möchte vor allem ihre Familie stolz machen und allen zeigen, was sie draufhat.

Und der Rest der Sendung? Ist so wie immer. Manchen Kandidatinnen mangelt es nicht an Selbstbewusstsein: "Ich bin der geborene Star", sagen sie. Bei Instagram konnten sich die Frauen unter dem Hashtag #ichbingntm2017 bewerben und wurden dann zum Casting eingeladen. Dort werden sie von Michael und Thomas in Fünfer-Gruppen ordentlich begutachtet. Begleitet werden erstaunlich viele Mädels von ihren stolzen Papas, ein paar natürlich auch vom Freund oder von Mama. Von denen manche sich sogar die kritischen Kommentare nicht verkneifen können: "Das Problem sind nicht die Schuhe. Das Problem ist Viktoria!".

Unrasierte Achselhaare faszinieren

Kritisch ist auch Heidi: Mit 27 ist man zu alt, unrasierte Achselhaare findet die Modelmama total faszinierend. Sie trägt ein T-Shirt mit einem großen roten H aufgedruckt. Heidi ist eben inzwischen ihre eigene Marke. Unwillkürlich denken wir an den scharlachroten Buchstaben von Nathaniel Hawthorne von 1850. Dass sich Heidi selbst als sündige Ehebrecherin darstellen will, ist aber eher unwahrscheinlich. Immerhin strahlt sie ihre Mädels an wie eine stolze Mama, als sie verkündet, wo der private Modelflieger nun hinfliegt: Marseille! Nach einer kurzen Pause ergänzt sie: "Wir machen zusammen eine wunderschöne Kreuzfahrt!" – das entspricht schon eher den Erwartungen der Kandidatinnen.

Mehr zum Thema: