Geisterfahrt auf der A5 endet tödlich

Markus Hofmann

Am heutigen Sonntag hat sich um 12.10 Uhr auf der Bundesautobahn A5 in Höhe der Anschlußstelle Freiburg-Süd ein schwerer Verkehrsunfall ereignet, der durch eine Geisterfahrerin verursacht worden ist. Dabei kam ein 51-jähriger Mann aus dem Elsass ums Leben. Die Beifahrerin, seine Lebensgefährtin (39 Jahre), musste im Krankenhaus behandelt werden. Lebensgefahr besteht nicht. Die Unfallverursacherin wurde leicht verletzt.Die Polizei schildert den Hergang des Unfalls: In Höhe der Anschlussstelle Freiburg-Süd kollidierte die Geisterfahrerin frontal mit einem entgegenkommenden Auto. Sowohl die Unfallverursacherin, als auch der Fahrer des entgegenkommenden Autos wurden in ihren Fahrzeugen eingeklemmt und mussten von der Feuerwehr geborgen werden. Völlig unklar ist, an welcher Stelle die Unfallverursacherin auf die Gegenfahrbahn der Autobahn fuhr beziehungsweise wo sie gewendet hat. Zeugen, die die Geisterfahrerin wahrgenommen oder gar durch sie gefährdet wurden, werden gebeten, sich mit dem Autobahnpolizeirevier Umkirch, Tel: 0761/882-1310, in Verbindung zu setzen. An den beteiligten Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von ca. 30.000 Euro.