Geht Finke in die Schweiz?

Markus Hofmann

Die Gerüchteküche brodelt. Nach seinem Abschied beim SC Freiburg ist Volker Finke auf dem Trainermarkt ein sehr begehrter Mann. Die Tageszeitung "Die Welt" brachte Finke vor einigen Tagen mit dem Fußball-Bundesligisten Hertha BSC in Verbindung - die Berliner verpflichteten dann aber den Schweizer Coach Lucien Favre. Nun ist Finke selbst bei einer Schweizer Spitzenmannschaft im Gespräch.

Die renommierte Neue Zürcher Zeitung (NZZ) nennt Finke heute als einen von zwei möglichen Kandidaten: "In der Pole-Position sind Bernard Challandes und Volker Finke", behauptet die NZZ. Allerdings bestreitet FCZ-Manager Fredy Bickel, sich am vergangenen Wochenende mit Finke getroffen zu haben. Der Schweizer Meister sucht einen Nachfolger für Trainer Lucien Favre, der zur kommenden Saison nach Berlin wechselt.


Das Anforderungsprofil der Zürcher an ihren neuen Trainer formuliert Bickel so: "Der neue Trainer muss den Schweizer Fussball kennen, mit jungen Spielern erfolgreich arbeiten können und bereit sein, mit unserem bisherigen Staff, an dem wir festhalten, zusammenzuarbeiten."

Mehr dazu: