Gebürtiger Kenianer hält Vortrag über AIDS am UWC Robert Bosch College

Lisa Petrich

"The Aids epidemic in 2018" – Zu diesem Thema kommt der gebürtige Kenianer und in Kanada ansässige Dr. Alan Whiteside im Februar ins Auditorium des UWC Robert Bosch College in Freiburg und wird einen Vortrag zum Thema HIV und AIDS halten.

Dr. Alan Whiteside wird unter dem Vortragstitel "The Aids epidemic in 2018 – A Manageable Condition?" am 6. Februar über die ökonomischen und gesundheitspolitischen Aspekte der Krankheit AIDS, ihre Geschichte und den momentanen Stand der Forschung berichten. Die Veranstaltung findet in englischer Sprache statt und ist kostenlos.


Details zum Vortrag

Die Präsentation beginnt mit einer kurzen Einleitung zur Krankheit und darüber, warum sie sich so sehr von anderen Erkrankungen unterscheidet. Außerdem erklärt Dr. Whiteside, wo sich die verschiedenen Ausbreitungsgebiete auf der Welt befinden. Der Schwerpunkt wird hierbei auf den Folgen der Krankheit in Südafrika liegen. Zum Ende des Vortrags wird Dr. Whiteside auch über "neue" Krankheiten wie Ebola und Zika und andere Epidemien sprechen.

Über Dr. Whiteside

Whiteside ist renommierter Forscher und Akademiker an der "Balsillie School of international Affairs" sowie am "Center for International Governance Innovation" in Ontario, Kanada. Er untersucht seit Jahren die sozialen Auswirkungen, die HIV und AIDS auf Gesellschaften weltweit haben. Außerdem war er Gründer-Direktor der "Health Economics and HIV and AIDS Research Division". Dr. Whiteside pflegt engen Kontakt zu Swaziland, wo er jahrelang die Regierung zum Thema Aids beraten hat.
Was: Öffentlicher Vortrag "The Aids epidemic in 2018 – A Manageable Condition?"
Wann: Mittwoch, 6. Februar 2019, 16 bis 18 Uhr
Wo: Im Auditorium des UWC Robert Bosch College, Kartäuserstraße 119, Freiburg
Eintritt: kostenlos
Zur Facebook-Veranstaltung