Gebräu 1: Fotoausstellung im Brauhaus

Claudia Kornmeier

Gebräu 1 heißt die Fotoausstellung, die übermorgen in einer leer stehenden Produktionshalle der Brauerei Ganter eröffnet wird. Der Fotografiestudent Joscha Bruckert und der Architekturprofessor Hari Roser präsentieren ihre persönlichen Favoriten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Warum ein Besuch im "Sudkessel für junge Positionen" angezeigt ist, erklärt uns der Kurator himself.



Joscha (Foto unten), ihr nennt eure Ausstellung „Gebräu1“. Wie kam es zu diesem Titel?

Zum einen passt er gut zu den Örtlichkeiten der Ausstellung auf dem Ganter-Brauereigelände. Zum anderen soll der Begriff als Metapher für die unterschiedlichen Positionen der Fotografen dienen, die zusammen etwas Neues und Spannendes ergeben. Die meisten der Fotografen sind junge Künstler am Beginn ihrer Karriere. Ihre Arbeiten lassen sich nicht unbedingt zu einem einzigen Thema zusammenfassen.

Und die 1 hinter „Gebräu“?

Die eins soll andeuten, dass die Ausstellung als Reihe geplant ist. Wir können uns gut vorstellen, vielleicht im Zwei-Jahresrhythmus weitere Ausstellungen zu organisieren. Bestenfalls wieder in Brauereien. Diese Ausstellung findet allerdings nur ein Mal in Freiburg statt.

Warum in Freiburg? Stammst du aus der Gegend?

Nein. Ich komme aus dem Sauerland und studiere in Dortmund. Die Entscheidung für Freiburg kam durch Hari Roser zustande, der in Freiburg lebt und in Stuttgart Architektur lehrt. Wir haben uns über flickr kennengelernt. Hatten beide Lust, auszustellen. Und entschieden uns für ein gemeinsames Projekt. Roser hat schon einmal eine Architekturausstellung in einer Ganterhalle, daher der Kontakt.



Hast du schon einmal eine Ausstellung organisiert?

An der FH. Ansonsten nicht. Das ist mein erstes großes Projekt.

Und selbst ausgestellt?

Auch nur im Rahmen der FH. Und eine kleinere Ausstellung in Düsseldorf. Viel Erfahrung habe ich also nicht.

Auf eurer Internetseite fällt das Stichwort „künstlerische Fotografie“. Was bedeutet das?

Eigentlich ist das kein gutes Wort für die Ausstellung. Das Problem ist, dass sich die Fotografien nur schwer zusammenfassend beschreiben lassen. Der einzige gemeinsame Nenner ist der, dass es sich ausschließlich um subjektive Arbeiten handelt. Das heißt: nichts Kommerzielles, keine Werbearbeiten. Das wollten wir mit dem Stichwort „künstlerische Fotografie“ zum Ausdruck bringen.

Wie seid ihr auf die Künstler gekommen?

Wir haben Listen mit unseren Favoriten erstellt. Leute, die wir von Ausstellungen, aus dem Internet oder von der Hochschule kannten. Die Listen haben wir abgeglichen. Und dann bei den Künstlern angefragt. Es kam keine einzige Absage. Das heißt, die Künstler, die dort ausstellen werden, sind für uns wirklich die Topleute im deutschsprachigen Raum.

[Fotos: Magdalena Fischer, Carmen Catuti]

Mehr dazu:

Was: Foto-Ausstellung Gebräu 1
Wann: Vernissage mit Bier, Brezeln und DJ Torpedo Tom am Freitag, 18. September 2009 um 19 Uhr; Ausstellung bis 9. Oktober, Mo- Fr 14-19 Uhr
Wo: Brauerei Ganter, Schwarzwaldstraße 43
Eintritt: frei