Gebete gegen Langfinger

Christoph Müller-Stoffels

Im englischen Lincolnshire geht die Polizei neue Wege in der Verbrechensbekämpfung. Die Kraft der Gebete soll dem kriminellen Treiben ein Ende bereiten.Kirchen und christliche Gruppen erhalten seit neustem eMails über Verbrechen, auf die sie in ihren Gebeten das Augenmerk richten sollen. Angeregt wurde das Projekt von der Christian Police Association (CPA) in Licolnshire mit dem Ziel, dass die Bürger auf ihre Kirchen achten. Diese waren in jüngster Zeit immer wieder Ziel von Einbrechern und Vandalen. Wie der Polizeisprecher der englischen Grafschaft sagt, handelt es sich in erster Linie um eine den Nachbarschaftswachen vergleichbare Initiative. Allerdings werden die christlichen Gruppen auch über andere Vorfälle in ihrer Umgebung informiert, die sie dann in ihre Gebete aufnehmen können.